Open Air 2018 am Schloss Gottesaue
vom 20. Juli bis 9. September 2018


Bald ist es wieder soweit... die OPEN AIR Kino-Nächte 2018 beginnen am 20. Juli 2018.

Die nachfolgenden Premieren Specials der diesjährigen Open Air kino-Nächte stehen bereits fest und Tickets können online gekauft werden:



Freitag, 20. Juli 2018 um 21.30 Uhr
303
Premiere in
Anwesenheit von Hauptdarstellerin Mala Emde und Regisseur Hans Weingartner



Jan und Jule sind Zufallsbekannte. Auf dem Weg Richtung Portugal lernen sich beide näher kennen und beginnen Stück für Stück ihr Innerstes vor dem anderen zu offenbaren.

Ein romantisches Roadmovie, der durch exquisiten Soundtrack und wunderschöne Landschaftsaufnahmen besticht. Regisseur Hans Weingartner ist durch seinen früheren Film DIE FETTEN JAHRE SIND VORBEI einem jeden Kinogänger ein Begriff.






Donnerstag, 26. Juli 2018 um 21.30 Uhr
EIN LIED IN GOTTES OHR
Premiere in Anwesenheit der Darsteller






Ein Rabbi, ein Pfarrer und ein Imam gründen eine Band. Selbstverständlich ist der anfängliche Frieden nur von kurzer Dauer.
Höllisch komische Provokation, die durch pointenreichen Humor absolute Religionsvorstellungen hinterfragt.








Samstag, 28. Juli 2018 um 21.30 Uhr
ANNE CLARK - I'LL WALK OUT INTO TOMORROW
Special in Anwesenheit von Regisseur Claus Withopf & Musikerin Anne Clark


Sie ist eine Pionierin der New Wave Musik, ist bekannt für ihre kapitalismuskritischen Texte, die sie eher spricht als singt und steht nun im Mittelpunkt von Claus Withopfs Dokumentation: Anne Clark

Zehn Jahre lang hat Claus Withopf Anne Clark immer wieder getroffen, Interviews mit der britischen Künstlerin geführt, die seit Anfang der 80er Jahre Musik macht, hat sie bei Proben mit ihrer Band, Konzertauftritten und den Aufnahmen zu einem Album beobachtet. Schon vor etlichen Jahren veröffentlichte Withopf einen Teil des Materials als Konzertfilm Anne Clark Live, nun also das eigentlich Ergebnis seiner langjährigen Arbeit.

In manchen Momenten wirkt Anne Clark: I ll walk out into Tomorrow wie eine klassische biographische Dokumentation, in der chronologisch der Werdegang einer Person beschrieben wird. In diesem Fall sieht man da Anne Clark in ihre britische Heimat zurückkehren – inzwischen lebt die Künstlerin in Deutschland, was man allerdings nicht aus dem Film erfährt – und Orte ihrer Kindheit besucht. In sozial schwierigen Umständen wuchs sie auf, abseits des britischen Bürgertums, was eine Karriere als Künstlerin praktisch unmöglich machte. Doch in den 70er Jahren veränderte die Punk-Bewegung vieles, laienhafte Bands waren plötzlich gefragt, Anderssein wurde zu einem kommerziell vermarktbaren Merkmal. In dieser Szene fasste auch Anne Clark Fuß, organisierte Konzerte, trat bald selbst auf, mit gesprochenen Texten, die sie bald mit elektronischer Musik unterlegte, im Zuge der New Wave-Bewegung, die die Musik der 80er Jahre prägte. Bald hatte Clark jedoch genug von den ausbeuterischen Strukturen der Musikszene und zog sich für einige Jahre nach Norwegen zurück, ein offenbar einschneidendes Erlebnis, das ihren Blick auf die Welt veränderte. Im Gegensatz zu den meisten biographischen Dokumentationen kommt ausschließlich Anne Clark zu Wort, was man als konsequente Entscheidung betrachten könnte, einen bewussten Verzicht auf allzu oft rein lobende Aussagen von Freunden und Weggefährten.




Sonntag, 29. Juli 2018 um 21.30 Uhr
WEIT. DIE GESCHICHTE VON EINEM WEG UM DIE WELT
Special in Anwesenheit der Filmemacher




Im Frühling 2013 gehen Gwendolin und Patrick auf Weltreise. Per Anhalter ging es zum Beispiel durch Tadschikistan, Georgien, Pakistan, China und die Mongolei. 97.000 Kilometer und 42 Monate später kehren Sie nun mit Nachwuchs ins heimische Freiburg zurück.

Grundsympathische Reise-Doku, die dazu einlädt eigene Träume und Wünsche zu realisieren. Überraschungserfolg 2017!







Sonntag, 5. August 2018 um 22.00 Uhr
EGAL WAS KOMMT
Special in Anwesenheit von Regisseur Christian Vogel





Christian Vogel, 34 Jahre alt, erfüllt sich seinen Lebenstraum: Einmal um die Welt, mit seinem Motorrad. Er kündigt die Wohnung und hängt seinen Job als Fernsehjournalist an den Nagel.
Die Reisdoku führt uns durch die USA, Kanada, Russland, China, die Mongolei, Pakistan, Indien, Nepal und den Iran.







Mittwoch, 8. August 2018 um 22.00 Uhr
GRÜNER WIRD'S NICHT
Peview in Anwesenheit von Darsteller Elmar Wepper




Schorsch’s Ehe ist entzaubert, seine Gärtnerei steht vor der Pleite und seine Tochter raubt ihm den letzten Nerv. Mit seinem alten Propeller-Flugzeug macht er sich in ein ungewisses neues Leben auf.
Feinfühlig erzählt diese Selbstfindungs-Komödie von unerfüllten Träumen, mutigen Entscheidungen und der außergewöhnlichen Kraft des Herzens. Es ist nie zu spät, sich für seine Träume zu entscheiden.




Das komplette Programm steht Ihnen voraussichtlich ab Anfang Juli zur Verfügung.


Änderungen sind nicht beabsichtigt, müssen wir uns jedoch ausdrücklich vorbehalten