Das siebente Siegel

Nach einer Dekade des Gemetzels in den Kreuzzügen kehrt Ritter Antonius Block mit seinem Knappen Jöns in das pestverseuchte Schweden zurück. Der Tod erscheint Antonius und erzählt ihm, dass seine Zeit gekommen sei. Als Antwort fordert der Ritter den Sensenmann zu einer Partie Schach heraus. Während das Leben der Menschen um sie herum im Angesicht des Schwarzen Todes auf den Kopf gestellt wird, setzen die beiden Kontrahenten ihr Spiel fort.

Der Film, mit dem Ingmar Bergman seine erste Phase mit großteils leichteren Stoffen hinter sich lässt und den internationalen Durchbruch schafft - die Geburtsstunde des modernen Kunstkinos. Ein zutiefst persönlicher, von der Angst um den nuklearen Holocaust geprägter Film, der es wagt, tiefgreifende Fragen über das Sein, den Glauben und die Suche nach Sinn in poetische Bilder zu verpacken. In die Geschichte eingegangen ist die Szene, in der der Ritter und der Tod Schach spielen, sowie der Tanz des Todes.

Schweden 1956
Regie: Ingmar Bergman
Darsteller: Max von Sydow, Gunnar Björnstrand, Nils Poppe
93 Minuten
ab 16 Jahren

Bild

Spielzeiten: