Voll verschleiert!

Um an dem radikalisierten Bruder seiner Freundin vorbeizukommen, tarnt sich deren Liebhaber mit einem Ganzkörperschleier – mit ungeahnten Folgen! Flott inszenierte Verkleidungskomödie über Islamismus, die Rolle der Frau im Islam und falsch verstandene Toleranz.

Armands (Félix Moati) Eltern stammen aus dem Iran und flohen einst nach der islamischen Revolution nach Frankreich. Für Politik interessiert sich Armand nicht, dennoch ahnt er, dass seine Eltern wenig begeistert über seine Beziehung zu Leila (Camélia Jordana) sind, deren Herkunft der arabisch geprägte Maghreb ist. Doch nicht nur Armands Eltern könnten Probleme bereiten, vor allem Leilas Bruder Mahmoud (William Lebghil) steht der Beziehung im Weg: Der ist nach einem Aufenthalt im Jemen radikalisiert zurückgekehrt, trägt einen dichten Bart und predigt die Lehren des Propheten. Sehr zum Unwillen der säkularisierten Leila, die sich bald in ihrer eigenen Wohnung eingesperrt sieht. Um sie dennoch besuchen zu können, fällt Armand ein gewagter Plan ein: In einem Ganzkörperschleier, der nur die Augen frei lässt, klopft er an Mahmouds Tür und stellt sich als Scheherazade vor. Anfangs reagiert Mahmoud zwar skeptisch auf die scheinbar tief religiöse Person, doch deren Wissen über den Islam und seine Lehren begeistern ihn bald so sehr, dass er sich bald unsterblich in Scheherazade verliebt. Eine Wendung, mit der Armand und Leila nun wirklich nicht gerechnet haben.

„Voll verschleiert!“ ist der neueste französische Komödienhit zu einem brennend aktuellen Thema, und das Spielfilmdebüt der Doku-Regisseurin Sou Abadi, die auch das Drehbuch schrieb. Sie erzählt mit frechem Humor von dem jungen Studenten Armand, der sich voll verschleiert als Kommilitonin seiner Freundin Leila tarnen muss, um an ihrem tief religiösen Bruder Mahmoud vorbei zu kommen. Als dieser sich in die „betörende Muslima“ verliebt, wird’s richtig kompliziert – und irre komisch. Die ausgelassene Maskerade vor ernstem Hintergrund trifft mitten ins Schwarze und ist großartig besetzt: Félix Moati („Der Landarzt von Chaussy“) und Camélia Jordana („Nur wir drei gemeinsam“) überzeugen als frisch Verliebte in Not, und William Lebghil („Liebe auf den ersten Schlag“) gibt den religiösen Fanatiker auf Freiersfüßen mit umwerfendem Charme.

Frankreich 2017
Regie & Buch: Sou Abadi
Darsteller: Félix Moati, Camélia Jordana, William Lebghil, Anna Alvaro, Carl Malapa, Predrag Manojlovic, Oscar Copp
98 Minuten
ab 6 Jahren

Bild

Spielzeiten:

Freitag 19.01.18:17.15 Uhr (Letzte Vorstellung!)