The Forest

Danila ist sechzehn Jahre alt. Katya ist doppelt so alt. Er verbringt Stunden damit, sie aus dem Augenwinkel zu beobachten, während er in seiner Hütte am Rande des Waldes sitzt. Es
kommt ihm nicht in den Sinn, sich ihr zu nähern. Danilas Vater erscheint vor Katyas Tür, denn er versucht vor seinen sich häufenden Problemen davonzulaufen. Vater und Sohn geraten in einen Wirbel von Ereignissen, in denen sich Nachbarn gegen Nachbarn wenden und sich die
Gemeinschaft in Freund und Feind spaltet. Die Starken verachten die Schwachen mehr und
mehr und das Leben aller rückt dem Abgrund näher.
Danila is sixteen. Katya is twice his age. He spends hours watching her out of the corner of his eye from an old shed on the edge of the forest. He does not even think about trying to be with her until Danila’s father shows up on Katya’s doorstep in an attempt to run away from his avalanching problems. Father and son are drawn into a turmoil of events where neighbor turns against neighbor, dividing the community into „us“ and „them“. The strong show more and more disregard and contempt the weak, pushing everyone‘s life towards a disaster.
Biografie des Regisseurs:
Roman Zhigalov wurde im Norden Russlands in der Region Arkhangelsk geboren und lebt heute in Moskau. Er machte seinen Studienabschluss an der Northern Arctic Federal University. Seit 2007 arbeitet er in verschiedenen Arbeitsfeldern in der Film- und Fernsehbrnache. Die letzten drei Jahre widmete er sich vollständig seinem ersten Langfilm „The Forest“.

Russland 2017 | Länge: 97 Minuten
Russisch, engl. UT
Regie: Roman Zhigalov
Darsteller: Roman Shibayev,
Natalya Rychkova
Nominiert für den Indie Award

Bild

Spielzeiten:

Sonntag 22.04.18:15.00 Uhr (Independent Days 18)