303

Mit einem Wohnmobil fahren eine Studentin und ein Tramper gen Süden. Es wird philosophiert, gestritten, geflirtet. Slow-Dating auf 2.500 KM quer durch Europa. Kapitalismuskritischer Coup mit Kultfilm-Qualitäten.

Die Biologie-Studentin Jule (Mala Emde) rasselt trotz leichter Fragen durch die Prüfung, Mama drängt die Tochter zur Abtreibung. Freund Alex im fernen Portugal ahnt derweil noch gar nichts vom kommenden Vaterglück. Um klaren Kopf zu bekommen, macht sich Jule mit ihrem alten Wohnmobil auf die lange Reise in Richtung Süden. Der Politik-Student Jan (Anton Spieker) hat gleichfalls wenig Grund zum Jubeln. Sein eingeplantes Stipendium wurde mit windiger Begründung abgelehnt. Frustriert beschließt er spontan, endlich seinen leiblichen Vater in Spanien zu besuchen, dessen Existenz ihm erst seit Kurzem bekannt ist. Von der gebuchten Mitfahrgelegenheit versetzt, bleibt nur noch Tramper-Glück. Nach etlichen Absagen auf einer Raststätte, trifft Jan schließlich auf Jule. Die freut sich durchaus auf ein bisschen Gesellschaft am Steuer. Die beiden 24-Jährigen sind sich auf Anhieb sympathisch. Mit Smalltalk-Vorglühen hält sich das diskussionsfreudige Duo nicht lange auf, schnell geht es an das Eingemachte. Vom großen Ganzen im Leben bis zum kleinen Detail in der Liebe.

Es ist sichtlich spürbar, welches Vergnügen Hns Weingartner am Verfassen witzig nachdenklicher Wortgefechte hatte - gleichsam nebenbei erfindet „303“ das Genre der philosophischen Screwball-Comedy. Für Schauspieler sind solch geschliffene Dialoge natürlich eine gemähte Wiese. Sie so spontan und natürlich klingen zu lassen, ist freilich das starke Stück, das Mala Emde und Anton Spielker mit so überzeugender Leichtigkeit liefern. So verlässlich der alte Daimler, Baujahr 1980, mit gemächlichem Tempo gen Süden zuckelt, so pannenfrei entwickelt sich der Charme dieses vergnüglich nachdenklichen Roadmovies. Regisseur Weingartner sagt über seine Lovestory „Es ist sozusagen der ‚Anti-Tinder’ Film. Statt 3 Sekunden Wisch-und-Weg, die langsame Annäherung zweier Seelen. Zwei Menschen beim sich langsam ineinander Verlieben zuschauen. So wie es früher einmal war.“

Deutschland 2018
Regie: Hans Weingartner
Darsteller: Mala Emde, Anton Spieker, Arndt Schwering-Sohnrey
145 Minuten
ab 12 Jahren

Bild

Spielzeiten:

Samstag 18.08.18:18.30 Uhr
Sonntag 19.08.18:18.45 Uhr
Dienstag 21.08.18:18.45 Uhr
Mittwoch 22.08.18:16.30 Uhr

Internet-Links

Bequem Online Karten Kaufen für die Open Air Premiere am 20.07.18