Grenzenlos



Ein Undercover-Agent und eine Meeresbiologin verlieben sich ineinander. Als sie auf Tauchgang geht, wird er entführt. Mischung aus Romanze, Terrorismus-Diskurs und Auseinandersetzung über den Umgang mit der Natur

Die Meeresbiologin Danielle Flinders (Alicia Vikander) und der vorgebliche Wasserbauingenieur James More (James McAvoy) lernen sich in einem exklusiven, heimeligen Hotel in der Normandie kennen. Eigentlich haben sie weder Zeit noch Lust, sich zu verlieben. Zu dringend sind die beruflichen Herausforderungen, die auf sie warten. Trotzdem funkt es, und beide wissen, dass sie füreinander geschaffen sind. Austausch der Telefonnummern, das Versprechen, sich wieder zu sehen. Doch plötzlich sind sie weiter von einander entfernt, als ihnen lieb sein kann. James ist in Wahrheit ein britischer Agent, der in Somalia ein Ausbildungslager für Selbstmordattentäter aufspüren soll. Aber schon gleich nach der Ankunft wird er von den Dschihadisten entführt und eingekerkert. Danielle erforscht in einem speziellen U-Boot in den Tiefen des Ozeans vor Grönland die Ursprünge des menschlichen Lebens. Schwer, da mit einander zu kommunizieren…

Eine Liebesgeschichte, ein politischer Diskurs über den Terrorismus, eine gesellschaftliche Auseinandersetzung über den Umgang mit der Natur, ein Brückenschlag zwischen somalischem Chaos und der Stille des Nordatlantiks – Wim Wenders bürdet seinem Film viel Bedeutung auf. Dabei erzählt er seine drei Handlungsstränge parallel, die Geschichten greifen ineinander, so dass man als Zuschauer wie bei einem Mosaik an einem vollständigen Bild mitarbeiten muss. Am interessantesten ist die Liebesgeschichte, und „Submergence“ ist immer dann am besten, wenn Alicia Vikander und James McAvoy gemeinsam auf der Leinwand zu sehen sind. Wie in einer Screwball-Comedy flirten sie miteinander und traktieren sich mit Bonmots. Man wünscht sich förmlich, dass Mann und Frau, trotz ihrer Widerspenstigkeit, zueinander finden.

Frankreich/Deutschland/Spanien 2017
Regie: Wim Wenders
Darsteller: Alicia Vikander, James McAvoy, Alexander Sidigg, Celyn Jones, Reda Kateb
112 Minuten
ab 12 Jahren

Bild

Spielzeiten:

Samstag 18.08.18:13.00 Uhr (Letzte Vorstellung!)