Ad Astra – Zu den Sternen

Ein Astronaut wird auf einer gefährlichen Weltraummission mit existentiellen Fragen konfrontiert. Science-Fiction-Thriller mit Brad Pitt

Astronaut Roy McBride (Brad Pitt) reist an den äußersten Rand des Sonnensystems, um seinen vermissten Vater zu finden und mysteriöse Vorgänge aufzudecken, die das Überleben auf unserem Planeten bedrohen. Auf seiner Reise enthüllt er Geheimnisse, die die menschliche Existenz und unseren Platz im Universum in Frage stellen.

Seine Pläne, „Ad Astra“ zu drehen und auch das Drehbuch zu schreiben, verkündete der Filmemacher James Gray erstmals im Rahmen der Filmfestspiele von Cannes im Mai 2016. Im April 2017 erklärte Gray, dass er die realistischste Darstellung von Weltraumreisen erschaffen wolle, die jemals in einem Film gezeigt worden war. Der Weltraum solle dabei ein äußerst menschenfeindlicher Ort sein. Unter anderem wurde der Film von der Bona Film Group finanziert. Die Filmmusik stammt aus der Feder von Max Richter. Der Titel des Films, „Ad Astra“, bedeutet aus dem Lateinischen übersetzt soviel wie „zu den Sternen“. Der Ausdruck, der auch von vielen Luft- und Raumfahrtorganisationen genutzt wird, wurde von dem Dichter Vergil geprägt, der in seinem Epos Aeneis „sic itur ad astra“, also „so reist man also zu den Sternen“, schrieb. Zum weiteren Star-Ensemble an Brad Pitts Seite zählen Tommy Lee Jones, Ruth Negga, Donald Sutherland.

USA, Brasilien 2019
Regie: James Gray
Darsteller: Brad Pitt, Tommy Lee Jones, Ruth Negga
124 Minuten
ab 12 Jahren

Bild

Spielzeiten:

Samstag 19.10.19:23.15 Uhr (Englisches Original mit deutschen Untertiteln)