Auerhaus

Eine Handvoll Jugendlicher gründen in den 80er Jahren auf einem Dorf eine WG. Selten werden existenzielle Themen mit solch erfrischender Leichtigkeit präsentiert. Gelungene Verfilmung des Jugendbuch-Bestsellers

Vier Freunde und ein Versprechen: Ihr Leben soll nicht langweilig werden. Darum beschließen Höppner (Damian Hardung), Frieder (Max von der Groeben), Vera (Luna Wendler) und Cäcilia (Devrim Lingnau) einfach mal alles anders zu machen, als man es in der Provinz sonst so macht: Sie ziehen gemeinsam ins Auerhaus und gründen, unter den missbilligenden Blicken der Dorfbewohner, eine WG. Um den Moment zu feiern, alle Regeln zu brechen – und vor allem, um ihren Kumpel Frieder vor sich selbst zu retten. Denn der ist sich nicht so sicher, warum er überhaupt leben soll. Doch wie lange können die Mauern des Auerhauses den Zauber dieser Gemeinschaft beschützen?

Regisseurin Neele Leana Vollmar bringt die wilde und zärtliche Geschichte über Freiheit, Freundschaft und das Anderssein auf die Leinwand. Neben dem jungen und hervorragenden Cast sind u.a. mit Milan Peschel und Hans Löw auch die Nebenrollen prominent besetzt. Nach „Maria ihm schmeckt’s nicht!“ und der „Rico, Oscar...“–Reihe hat sich Neele Leana Vollmar wieder einer Literaturverfilmung angenommen und verfilmt mit „Auerhaus“ eine tief berührende und zugleich äußerst unterhaltsame Geschichte über die Freiheit der Jugend. Das Drehbuch wurde von Neele Leana Vollmar unter Mitarbeit von Lars Hubrich („Tschick“) nach der Romanvorlage von Bov Bjerg geschrieben. Der Überraschungsbestseller ist bei Blumenbar, einem Label des Aufbau Verlages, erschienen und wurde 250.000 mal verkauft. Inszenierungen an 40 deutschen Theatern begeisterten Publikum wie Kritiker gleichermaßen.

Deutschland 2019
Regie: Neele Leana Vollmar
Darsteller: Damian Hardung, Max von der Groeben, Luna Wedler, Devrim Lingnau, Philine Stappenbeck, Milan Peschel.
Laufzeit: 102 Minuten
ab 12 Jahren

Bild

Spielzeiten:

Montag 16.12.19:17.00 Uhr
Dienstag 17.12.19:17.00 Uhr