Kinderkino

Täglich um 15.00 Uhr ausgewählte Kinderfilme. Der Eintritt beträgt nur 4,00 EUR
Das aktuelle Kinderkinoprogramm können Sie auch als pdf herunterladen.

Diese Woche

Pippi geht von Bord

Pippi will ihren Vater, Käptn Efraim Langstrumpf, ins Taka-Tuka-Land begleiten. Doch als ihre Freunde Annika und Thomas ihr ein trauriges Abschiedsständchen bringen, geht sie
kurzentschlossen wieder von Bord. Jetzt gibt es Jubel und Trubel in der Villa Kunterbunt: ein auffregendes Leben beginnt.

Regie: Olle Hellbom
Darsteller: Inger Nilsson
85 Minuten
FSK: ohne Altersbeschränkung


Voraussichtlich ab 23.11

Wir Kinder aus Bullerbü

Wenn sogar die Schulzeit in Bullerbü (fast) nur angenehme Seiten hat, was soll man da erst von den endlos langen Sommerferien erwarten? Lisa, Britta und Inga, Lasse, Bosse und Ole wissen, was die Sommermonate für sie bedeuten: Die schönste Zeit des Jahres. Wenn die Nächte nicht dunkel werden, kann man endlich den Wassergeist belauschen (auch wenn man Angst hat und der Wassergeist gar keiner ist), kann in der Scheune übernachten (auch wenn man um 5 Uhr morgens in Agdas warme Küche flüchten muß) oder Krebse fangen (auch wenn das ein Abenteuer ist, zu dem man die Erwachsenen braucht). Wenn die Tage endlos scheinen, dann ist sogar der weite Weg zum Krämer ein Erlebnis und die Angst vor dem grantigen Schuster fast angenehm kribbelig.

Regie: Lasse Hallström
Schweden/BRD/Italien 1986
75 Minuten
FSK: ohne Altersbeschränkung, Altersempfehlung ab 5


Voraussichtlich ab 30.11

Der Polarexpress

Gibt es überhaupt einen Weihnachtsmann? Während ein kleiner, zweifelnder Junge am Heiligen Abend in seinem Bett auf den Klang der Rentierschlitten hofft, hört er zu seiner Überraschung plötzlich die Geräusche eines Zugs vor seinem Fenster. Der Schaffner lädt den Jungen ein, ihn zusammen mit vielen anderen Kindern in ihren Schlafanzügen auf einer Reise zum Nordpol zu begleiten - und hält für alle Zweifler ein außergewöhnliches Weihnachtsgeschenk bereit.

Mit der prämierten Kinderbuchvorlage von Chris Van Allsburg ("Jumanji") arbeiten Tom Hanks und Robert Zemeckis, Oscar-gekröntes Erfolgsteam von "Forrest Gump" und "Verschollen - Cast Away", erneut zusammen, um Warners mit 165 Mio. Dollar budgetiertes, innovatives CGI-animiertes Weihnachtsmärchen auf die Leinwand zu bannen. Erstmals entstand dabei ein kompletter Film mit den Mitteln der "Motion-Capture-Technik", bei der die reale Schauspielerhandlung auf digitale Figuren übertragen wird.

Land/Jahr: USA 2004
Regie: Robert Zemeckis
Darsteller: Tom Hanks, Michael Jeter, Peter Scolari
100 Minuten
Kinostart: 25.11.2004
FSK: 6


Voraussichtlich ab 07.12

Die wunderbare Reise des Nils Holgerson

Nils ist ein unausstehlicher Bengel, der auf dem Bauernhof seiner Eltern mit Vorliebe Tiere quält. Doch dann gerät Nils an einen Wichtelmann, der ihn auf Daumengröße schrumpfen läßt. Nun sind alle Tiere die Überlegenen, und Nils muß ganz schön kleine Brötchen backen.

Regie: Kenne Fant
85 Minuten
FSK: ohne Altersbeschränkung


Voraussichtlich ab 14.12

Morgen, Findus, wird's was geben

Kurz vor Heiligabend schnappt Findus ein Gespräch auf, bei dem Kinder sich über den Weihnachtsmann unterhalten. Von dem hatte der kleine Kater vorher nie etwas gehört, und so eilt er zu Pettersson, um ihn mit Fragen nach diesem geheimnisvollen Burschen zu löchern. Pettersson verspricht in einer schwachen Sekunde, dass der Weihnachtsmann dieses Jahr kommt und Geschenke bringt.

Land/Jahr: Schweden/Deutschland u.a. 2005
Regie: Jorgen Lerdam, Anders Sørensen
Laufzeit: 75 Minuten
FSK: ohne Altersbeschränkung


Voraussichtlich ab 21.12

Niko 2 - Kleines Rentier, großer Held

Für Rentier Niko beginnen die letzten Tage vor Weihnachten mit einer Enttäuschung. Denn der Wunsch, Mutter Oona und Vater Prancer würden wieder zueinander finden, erfüllt sich nicht. Stattdessen präsentiert Oona einen neuen Partner, der den kleinen Jonni mit in die Beziehung bringt. Jetzt muss Niko also auch noch Babysitter spielen. Doch als Jonni von fiesen Adlern entführt wird, muss der Rentierjunge Flagge zeigen. Gemeinsam mit Kumpel Julius zieht er los, um seinen Stiefbruder aus den Krallen der Riesenvögel zu befreien.

Wie schon der erste Teil, der es vor zwei Jahren allein in Deutschland auf fast 750.000 Kinobesucher brachte, ist auch das zweite Weihnachtswintermärchen von Rentier Niko eine ausgewogene Mischung aus spaßigen Sequenzen mit viel Dialogwitz und aufregenden Momenten mit einer bösartigen, Zähne fletschenden Wölfin. Etwas pädagogisch wird es beim Thema Patchwork-Family, doch im Vordergrund des bildseitig einfach strukturierten 3D-Animationsabenteuers für Kids im Vorschulalter stehen Spiel, Spaß und Spannung.

Finnland / Dänemark 2012
Trickfilm
Regie: Kari Juusonen, Jørgen Lerdam
Laufzeit: 77 Minuten
FSK: ohne Altersbeschränkung


Voraussichtlich ab 28.12

Emoji - Der Film

Ein Schüler und seine Flamme texten, wie fast jedes andere Kind auf der Welt. Er schickt ihr ein Emoticon. Währenddessen setzt in der Welt der Emojis einer von ihnen immer wieder auch ein anderes Gesicht auf. Er kann einfach nicht die ganze Zeit mit seinem "ist mir doch alles egal"-Gesicht herumlaufen. Doch damit stößt er auf Unverständnis, Widerstand. Mit seinen Freunden geht er von App zu App, um eine Lösung für sein "Problem" zu finden.

Nicht in der Gefühlschaltzentrale eines heranwachsenden Mädchens wie "Alles steht Kopf", sondern im Smartphone eines Kindes spielt der Animationsspaß von Sony, der erstmals Emoticons zu Helden des Kinos macht. Tim Oliver Schulz, Comedian Christoph Maria Herbst und Anja Kling gehören zu den prominenten deutschen Synchronsprechern der Figuren. Ausgedacht hat sie und die originelle Prämisse Regisseur und Drehbuchautor Anthony Leondis, der mit "Emoji - Der Film" hierzulande sein Kinodebüt gibt.

USA 2017
Regie: Anthony Leondis
87 Minuten
ohne Altersbeschränkung
2D-Projektion


Voraussichtlich ab 04.01

Unsere Ozeane

Faszinierende Doku mit atemberaubenden Bildern über die Bewohner der Weltmeere und den artenreichsten Lebensraum des Planeten Erde. Vom "Nomaden der Lüfte"-Gespann Jacques Perrin und Jacques Cluzaud.

An 54 Drehorten vom englischen Cornwall über Französisch-Polynesien bis hin zur Pleanu-Insel in der Antarktis spüren die beiden den Geheimnissen der Schöpfung nach, machen sie für das menschliche Auge sichtbar. Dabei komponieren sie die Reise ins Ungewisse wie eine Symphonie in mehreren Sätzen, verzieren sie mit sprachlicher Poesie, ohne die Bilder damit zu überfrachten. Da tanzen Delphine wie choreographiert ihr Ballett, drehen sich Fischschwärme in immer schnellerem Kreis, finden diverse Arten Unterschlupf in einem alten Schiffswrack namens Veronika -wie die verblichenen Buchstaben am Bug enthüllen. Da durchpflügen Wale die Weltmeere, verstecken sich bizarre Wesen in Korallenriffen oder Felsformationen, marschieren Kraken und Krabben im Gleichschritt wie eine Armee. Ein farbenprächtiges und nicht immer stilles Universum mit ungewohnten Lauten. Ein Expertenteam von Tauchern, Technikern und Wissenschaftlern suchte nach den Ursprüngen des Lebens und entdeckte einen einzigartigen, aber bedrohten Artenreichtum. Eingesetzt wurden neueste Beleuchtungs- und Kameratechniken, die größtmögliche Nähe erlaubten.

Ausgangspunkt war die Idee für einen Spielfilm über einen Helden, der Wale beschützt, doch irgendwann merkten die Regisseure, dass sich das spezifische Thema immer mehr ausweitete. Statt eine Geschichte zwischen Mensch und Meeresbewohner zu verknüpfen, konzentrierten sie sich darauf, die Tür zu einer fremden Welt zu öffnen, die Tiere beim Schwimmen und Tauchen zu begleiten. Das Resultat von drei Jahren schreiben und planen und vierjährigen Dreharbeiten ist ein beeindruckendes Spektakel voller magischer Momente und wilder Lust am Unbekannten. Die Zerstörung des Paradieses durch den Homo Sapiens spart dieser Dokumentarfilm nicht aus, sondern zeigt drastisch die Vermüllung der Gewässer und Eingriffe in den Kreislauf der Natur.

Frankreich 2009
Regie: Jacques Perrin, Jacques Cluzaud
Drehbuch: Jacques Perrin, Jacques Cluzaud, Laurent Debas, Laurent Gaude
Kamera: Luc Drion, Luciano Tovoli, Philippe Ros, u.v.a.
Laufzeit: 100 Minuten
FSK: 6


Voraussichtlich ab 11.01

Emil und die Detektive

Alles ganz bunt, diesmal. Die "Emil und die Detektive"-Verfilmung von 1931 zählt wohl zu den bedeutendsten frühen deutschen Tonfilmen. 1954 nun war Zeit für echtes Kintopp. Das Remake von R.A. Stemmle bleibt dem Meisterdrehbuch von Billy Wilder dabei treu. In den Bonbonfarben der Fiftes agieren also Emil, Pony Hütchen, Gustav mit der Hupe, Mittenzwei und natürlich der kleine Dienstag erneut. Was sich aber vor allem verändert hat, ist die Stadt Berlin. Mit dem Krieg ist sie eine andere Stadt geworden, zwei Städte, genauer gesagt. Emil reist aus Neustadt mit dem Interzonenzug an. Und die Detektive nennen sich "Chefs von Scotland Yard". Ein bisschen mehr Liebe ist übrigens auch im Spiel. Schliesslich will Emils Mutter wieder heiraten. Wen Pony Hütchen allerdings später mal zum Mann nimmt, Emil oder Gustav mit der Hupe, das ist 1954 so ungeklärt wie 1931..

Deutschland 1954
Regie: R.A. Stemmle

Genre: Kinderfilm
FSK: 6
Länge: 91 Minuten

DtF – 35 mm

Originaltitel: Emil und die Detektive (1954)


Voraussichtlich ab 18.01

Bigfoot Junior

Adam wusste lange nicht, wer sein richtiger Vater ist. Doch eines Tages findet er es heraus: Bigfoot! Erst geschockt, entdeckt er die Vorteile. Etwa mit Tieren sprechenkönnen und seine tollen Haare.

Belgien 2017
Regie: Jérémie Degruson, Ben Stassen
Belgien 2017
Laufzeit: 92 Minuten
FSK: ab 6 Jahre


Voraussichtlich ab 25.01

Benjamin Blümchen - Seine schönsten Abenteuer

Benjamin Blümchen wird in die Steinzeit versetzt und muss dort einen seiner Vorfahren, ein Mammut-Baby retten.

Zeichentrick, Deutschland 1997
Regie: Gerhard Hahn
Laufzeit: 75 Minuten
FSK: ohne Altersbeschränkung


Voraussichtlich ab 01.02

Asterix im Land der Götter

Im Jahr 50 vor Christus ist Gallien immer noch nicht ganz von den Römern besetzt. Denn ein kleines Dorf leistet weiterhin Widerstand. Das erzürnt Caesar sehr. Und so versucht er es dieses Mal mit einem besonders perfiden Trick. Er lässt direkt vor der Nase der unbeugsamen Gallier eine Trabantenstadt voller vergnügungssüchtiger Römer errichten, auf dass die Aus-sicht auf schnöden Mammon und ausschweifendes Luxusleben die Gegenwehr von Asterix & Co. aufweichen möge. Doch Caesar hat die Rechnung ohne den Zaubertrank gemacht.

Nach dem schwachen Abschneiden der letzten Realverfilmung "Asterix & Obelix - Im Auftrag Ihrer Majestät" findet die traditionelle Comic-Marke zu alter Stärke zurück. Mit modernen Mitteln zeitgenössisch setzt die Story, die auf dem Band "Die Trabantenstadt" basiert, auf die Stärken von Asterix & Co. Und das sind pfiffiger Dialogwitz, wilde Wildschweinjagden und ordentlich Römer verkloppen.

Frankreich 2014
Regie: Louis Clichy, Alexandre Astier
86 Minuten
ohne Altersbeschränkung


Voraussichtlich ab 08.02

Der kleine Maulwurf

Der kleine Maulwurf, die bekannte Figur aus der Sendung mit der Maus, erlebt und entdeckt viel. Abentuer mit hohem Unterhaltungswert für die Familie.

Prädikat 'Besonders Wertvoll': Die liebevoll ausgestatteten und animierten Kurzfilmgeschichten sind in schönem Tempo erzählt, detailreich und gut entwickelt. Die Reihe ist auch für dreijährige Kinder gut nachvollziehbar, bietet aber auch dem erwachsenen Betrachter eine Augenweide. Erzählt wird spielerisch und mit viel Charme. Die eigens durchkomponierte Filmmusik ist passend zu jeder Szene unterlegt. Der Zauber der Filmepisoden beruht auf einem sozusagen filmisch "reinen Herzen" und einer klaren Filmsprache. Viele schöne, sinnliche Details umgeben die deutlich gezeichneten Figuren mit ihren gut ausgearbeiteten Charakteren.

Die Filmepisoden kommen meist ganz ohne Worte aus, die Lautsprache und die Gestik genügen. Immer wiederkehrende Themen sind Freundschaft und der Natur- und Tierschutz. Auf warmherzig verblüffende Weise sind die aus der früheren Tschechoslowakei stammenden Filme mit dem Maulwurf heute so aktuell wie zur Zeit ihrer ersten Veröffentlichung. Hier ist ein Klassiker des Animationsfilms wiederzuentdecken. Unbedingt empfehlenswert für Jung und Alt.

Regie: Zdenek Miler
Laufzeit: 66 Minuten
FSK: ohne Altersbeschränkung


Voraussichtlich ab 15.02

Der kleine Rabe Socke

Der kleine vorlaute Rabe Socke lebt mit seinen Freunden Schaf Wolle, Eddi-Bär und vielen anderen Tieren im Wald. Weil er ziemlich frech ist und es mit der Wahrheit nicht so genau nimmt, bekommt er von der gestrengen Mutter Dachs zuweilen Nest-Arrest. Als Socke eines Tages beim Spielen den Staudamm beschädigt und der See seinen heimatlichen Wald zu überfluten droht, muss er rasch handeln. Gemeinsam mit Wolle und Eddi macht er sich auf die Reise zu den Bibern, den einzigen, die ihm in dieser brenzligen Situation helfen können.

In deutschen Kinderzimmern ist der freche Rabe mit dem Ringelsocken längst eine feste Größe. Jetzt verhelfen die ausgewiesenen Animationsexperten Ute von Münchow-Pohl ("Lauras Stern") und Sandor Jesse ("Der kleine König Macius") der populären Kinderbuch-reihe auch zu Leinwandehren. Spielerisch streift der Film Themen wie Freundschaft und Zusammenhalt; dabei behält er insbesondere die ganz kleinen Kinofans im Auge. Der Mix aus Spaß und Spannung stimmt, HipHopper Jan Delay passt als Sockes Stimme ebenfalls.

Deutschland 2012
Zeichentrickfilm
Regie: Ute von Münchow-Pohl, Sandor Jesse
Laufzeit: 78 Minuten
FSK: ohne Altersbeschränkung


Voraussichtlich ab 22.02

Pippi im Taka Tuka Land

Pippi startet mit ihren Freunden auf eine spannende Reise in die weite Welt, um ihren von Seeräubern gefangenen Vater zu befreien. Nach zahlreichen Abenteuern kann sie den Vater und den Goldschatz retten. Zurück in der Villa Kunterbunt feiert man ein riesiges Fest.

Regie: Olle Hellbom
Schweden 1969
Laufzeit: 93 Minuten
FSK: ohne Altersbeschränkung


Voraussichtlich ab 01.03

Sammys Abenteuer 2

Nachdem die Schildkrötenfreunde Sammy und Ray einmal um die ganze Welt gereist sind, gehen sie prompt profitgierigen Fischern ins Netz und werden an ein Aquarium verkauft. Natürlich geben sich die zwei mit ihrem Dasein als Touristenattraktion nicht zufrieden. Und so planen sie gemeinsam mit mitgefangenem Meeresgetier einen spektakulären Ausbruch. Da ahnen die bepanzerten Kumpels noch nicht, dass auch ihre Enkelkinder Ricky und Ella die Fährte aufgenommen haben und für die große Rettungsaktion bereits in See gestochen sind.

Obwohl der zweite Teil des animierten Unterwasser-Abenteuers zu 80 Prozent in einem gigantischen, topmodernen Aquarium spielt, sorgt eine Fülle unterschiedlichster Charaktere für viel Abwechslung. Dazu tragen auch die prominenten Synchronsprecher bei, insbesondere Comedian Paul Panzer als hässlicher Blobfisch Jimbo und der Graf von Unheilig als Mafia-bossiges Seepferd Big D.

Spielfilm, Belgien 2012
Regie: Ben Stassen,Vincent Kesteloot
Laufezeit:92 Minuten
FSK: ohne Altersbeschränkung (ohne Altersbeschränkung)


Voraussichtlich ab 08.03

Cars 3: Evolution

Flitzer Lightning McQueen muss gegen eine neue Generation von Rennautos antreten und sich trotz eines Unfalls wieder aufrappeln.

Trickfilm, USA 2017
Regie: Brian Fee
Laufzeit: 102 Minuten
FSK: ohne Altersbeschränkung


Voraussichtlich ab 15.03

Neues von uns Kindern aus Bullerbü

Bullerbü ist ein kleiner Ort in Schweden und die Kinder aus Bullerbü sind natürlich Lisa, Inga, Britta, Olle, Bosse, Lasse und Kerstin.

Der Film beginnt am ersten Schultag nach den Sommerferien. Die nächsten Ferien sind erst an Weihnachten, was den Kindern natürlich schrecklich lang erscheint. Doch ehe man sich's versieht ist auch schon wieder schulfrei, und die Kinder aus Bullerbü geraten immer wieder in aufregende Abenteuer und hecken lustige Streiche aus...


Voraussichtlich ab 22.03

The Lego Ninjago Movie

Sechs junge Ninjas beschützen ihre Heimatstadt Ninjago City heimlich vor Feinden und Monstern. Trainiert werden von ihrem Lehrmeister Wu. Nun müssen sie lernen als Team zu agieren...

Trickfilm, USA 2017
Regie: Charlie Bean, Paul Fisher, Bob Logan
Laufzeit: 102 Minuten
FSK: ab 6 Jahren


Voraussichtlich ab 29.03

Die Häschenschule - Jagd nach dem goldenen Ei

Animationsabenteuer auch für die jüngsten Kinozuschauer nach dem gleichnamigen Kinderbuch um einen jungen Stadthasen, der sich als wackerer Osterhase beweisen muss. Die Familienunterhaltung zu den Osterferien von den Machern von "Der kleine Rabe Socke" und "Kleiner Dodo" wartet mit einem Mix aus Humor, nicht zu wildem Abenteuer und Magie auf.

Deutschland 2017
Regie: Ute von Münchow-Pohl
76 Minuten
ohne Altersbeschränkung


Voraussichtlich ab 05.04

Paddington 2

Der knuddelige Bär Paddington ist in London heimisch geworden. Als er ein hübsches Buch entdeckt und es verschenken möchte, braucht er Geld und findet schnell einige Jobs. Doch er ist auch etwas tollpatschig...

Trickfilm, Großbritannien/Frankreich
Regie: Paul King
Laufzeit: 95 Minuten