Kinderkino

Täglich um 15.00 Uhr ausgewählte Kinderfilme. Der Eintritt beträgt nur 4,00 EUR
Das aktuelle Kinderkinoprogramm können Sie auch als pdf herunterladen.

Diese Woche

Unsere Ozeane

Faszinierende Doku mit atemberaubenden Bildern über die Bewohner der Weltmeere und den artenreichsten Lebensraum des Planeten Erde. Vom "Nomaden der Lüfte"-Gespann Jacques Perrin und Jacques Cluzaud.

An 54 Drehorten vom englischen Cornwall über Französisch-Polynesien bis hin zur Pleanu-Insel in der Antarktis spüren die beiden den Geheimnissen der Schöpfung nach, machen sie für das menschliche Auge sichtbar. Dabei komponieren sie die Reise ins Ungewisse wie eine Symphonie in mehreren Sätzen, verzieren sie mit sprachlicher Poesie, ohne die Bilder damit zu überfrachten. Da tanzen Delphine wie choreographiert ihr Ballett, drehen sich Fischschwärme in immer schnellerem Kreis, finden diverse Arten Unterschlupf in einem alten Schiffswrack namens Veronika -wie die verblichenen Buchstaben am Bug enthüllen. Da durchpflügen Wale die Weltmeere, verstecken sich bizarre Wesen in Korallenriffen oder Felsformationen, marschieren Kraken und Krabben im Gleichschritt wie eine Armee. Ein farbenprächtiges und nicht immer stilles Universum mit ungewohnten Lauten. Ein Expertenteam von Tauchern, Technikern und Wissenschaftlern suchte nach den Ursprüngen des Lebens und entdeckte einen einzigartigen, aber bedrohten Artenreichtum. Eingesetzt wurden neueste Beleuchtungs- und Kameratechniken, die größtmögliche Nähe erlaubten.

Ausgangspunkt war die Idee für einen Spielfilm über einen Helden, der Wale beschützt, doch irgendwann merkten die Regisseure, dass sich das spezifische Thema immer mehr ausweitete. Statt eine Geschichte zwischen Mensch und Meeresbewohner zu verknüpfen, konzentrierten sie sich darauf, die Tür zu einer fremden Welt zu öffnen, die Tiere beim Schwimmen und Tauchen zu begleiten. Das Resultat von drei Jahren schreiben und planen und vierjährigen Dreharbeiten ist ein beeindruckendes Spektakel voller magischer Momente und wilder Lust am Unbekannten. Die Zerstörung des Paradieses durch den Homo Sapiens spart dieser Dokumentarfilm nicht aus, sondern zeigt drastisch die Vermüllung der Gewässer und Eingriffe in den Kreislauf der Natur.

Frankreich 2009
Regie: Jacques Perrin, Jacques Cluzaud
Drehbuch: Jacques Perrin, Jacques Cluzaud, Laurent Debas, Laurent Gaude
Kamera: Luc Drion, Luciano Tovoli, Philippe Ros, u.v.a.
Laufzeit: 100 Minuten
FSK: 6


Voraussichtlich ab 30.03

Pippi im Taka Tuka Land

Pippi startet mit ihren Freunden auf eine spannende Reise in die weite Welt, um ihren von Seeräubern gefangenen Vater zu befreien. Nach zahlreichen Abenteuern kann sie den Vater und den Goldschatz retten. Zurück in der Villa Kunterbunt feiert man ein riesiges Fest.

Regie: Olle Hellbom
Schweden 1969
Laufzeit: 93 Minuten
FSK: ohne Altersbeschränkung


Voraussichtlich ab 06.04

Findet Dorie

Ein Jahr nach der Wiedervereinigung von Nemo und seinem Vater macht sich die vergessliche Dorie auf die Suche nach ihren Eltern. Bruchstückhaft kehren Erinnerungen an ihre Kindheit zurück, die den Doktorfisch und die beiden Clownfische an die Küste Kaliforniens führen. Hier, in einem Meeresbiologischen Institut, glaubt Dorie, ihre Eltern verloren zu haben. Doch wie gelangt man als Miniaturfisch in eine Touristenattraktion der Menschen, ohne sich selbst zu gefährden? Die Antwort liegt für Dorie auf der Flosse: Man braucht neue Freunde!

Auch wenn Wiederholung über Originalität steht, macht der Nachfolger von "Findet Nemo" Pixars Kultfilm alle Ehre. Mit reduzierter Bedrohung und einem starken didaktischen Moment, das die Bedeutung von Lernen unterstreicht, bietet der Film jüngeren Zuschauern Slapstick und Herz, während die Älteren sich auf einige absurd-komische Highlights und sporadisch erwachsenen Witz freuen dürfen. Heldin Dorie ist mit ihrer Vergesslichkeit ein zuverlässiger Gaglieferant, bekommt aber durch einen Oktopus und dessen Tarnkompetenz starke Konkurrenz.

USA 2016
Regie: Andrew Stanton, Angus MacLane
97 Minuten
ohne Altersbeschränkung


Voraussichtlich ab 20.04

Ein Pferd für Klara

Nach der Scheidung ihrer Eltern zieht Klara mit ihrer Mutter aufs Land, ins Dorf Hallondalen. Dort verguckt sich die Pferdenärrin sofort in den Schimmel Star. Anschluss an die neuen Klassenkameradinnen findet sie dagegen nicht so schnell. Um diese zu beeindrucken, gibt sie vor, eine gute Reiterin zu sein, und schreibt sich bei einem Turnier ein - ohne je auf einem Pferd gesessen zu haben. Ihre Mutter kann die Reitstunden jedoch nicht bezahlen. Zum Glück lernt sie Nachbarsjunge Jonte kennen. Der gilt als Spinner, wird aber zu einem guten Freund und gibt ihr sogar Reitstunden.

Skandinavisches unbeschwertes Familiendrama nach einer Kinderbuchvorlage mit leicht märchenhaftem Anstrich für junge und jung gebliebene Pferdenarren. Vor schöner sommerlicher Naturkulisse siedelt Regisseur Alexander Moberg die Handlung an, in der die Probleme der jungen Hauptfigur gelöst werden können und Freundschaft und der Mut, sich treu zu bleiben und eigene Entscheidungen zu fällen, als positive Werte herausgestrichen werden. Die jungen Darsteller überzeugen mit ihrer Natürlichkeit.

Schweden 2010
Regie: Alexander Moberg
Darsteller: Rebecca Plymholt, Joel Lützow, Regina Lund
84 Minuten
ohne Altersbeschränkung


Voraussichtlich ab 27.04

Ronja Räubertochter

Zwei Kinder verlassen ihr Zuhause, weil die Eltern gegen ihre Freundschaft sind: Ronja, die kleine Tochter des Räubers Mattis, und Birk, der Sohn des feindlichen Räubers Borka. Seit Generationen herrscht Feindschaft zwischen den beiden Räubersippen. Aber zahlreiche Abenteuer stärken ihre Freundschaft um so mehr. - Astrid Lindgren erzählt die Geschichte von Romeo und Julia neu, angesiedelt in der phantastischen Welt der Märchen.

Regie: Tage Danielsson
Darsteller: Hanna Zetterberg, Dan Hafström
Laufzeit 130 Minuten
FSK-Freigabe: ab 6 Jahre