<<< Zurück zur Übersicht
Fr, 24.05. - 3. Technicolor Festival 2019

König der Könige (deutsche Fassung)

Nicholas Rays ("Denn sie wissen nicht, was sie tun", 1955) Versuch, das Leben Jesu zum Gegenstand eines fast dreistündigen Schau- und Erbauungsfilms zu machen, bleibt ohne spirituelle Tiefe. Im Spiel mit verschiedenartigen Stilelementen (von der idyllischen Legendenerzählung bis zu Elementen des russischen Revolutionsfilms und krasser Naturalistik) beweist die Regie allerdings einiges Geschick. Der Hauptdarsteller handhabt seine Aufgabe mit einer gelungenen Mischung aus Natürlichkeit und Zurückhaltung (Quelle: Film-Dienst)

Originaltitel: King Of Kings
USA 1961
Aufgenommen in 35mm Super Technirama 70® (8-Perf horizonal) (1:2.21)
Präsentiert in 35mm CinemaScope® (1:2.35)
4-Kanal-Stereo-Magnetton
Deutsche Fassung
164 Minuten
Erstaufführungskopie in Technicolor
Roadshow-Präsentation mit Pause
Welturaufführung: 11.10.1961
Deutsche Erstaufführung: 21.12.1961
Produktion: Samuel Bronston, Alan Brown, Jaime Prades
Regie: Nicholas Ray
Buch: Philip Yordan, Ray Bradbury
Kamera: Franz Planer, Milton Krasner, Manuel Berenguer
Musik: Miklos Rozsa
Schnitt: Harold F. Kress, Renée Lichtig
Darsteller: Jeffrey Hunter (Jesus Christus), Siobhan McKenna (Maria), Royal Dano (Petrus), Robert Ryan (Johannes der Täufer), Frank Thring (Herodes Antipas), Hurd Hatfield (Pontius Pilatus), Ron Randell (Lucius, der Centurio), Viveca Lindfors (Claudia), Rita Gam (Herodias), Carmen Sevilla (Maria Magdalena), Brigid Bazlen (Salome), Harry Guardino (Barabbas), Rip Torn (Judas), Guy Rolfe (Kaiphas), Maurice Marsac (Nikodemus), Grégoire Aslan (Herodes), Edric Connor (Balthazar), George Coulouris , Conrado San Martín , Gérard Tichy , José Antonio , Luis Prendes , David Davies , José Nieto , Ruben Rojo , Fernando Sancho


Internet-Links

Bequem Online Karten Kaufen