<<< Zurück zur Übersicht
So, 07.04. - Independent Days Filmfestspiele Karlsruhe

Insane Mother

Die Geschichte spielt um 1910 in der Mongolei.
Eine alte Frau lebt mit ihrem dreißigjährigen, verkrüppelten Sohn zusammen. Aus dem Nichts taucht eine psychisch kranke junge Frau auf. Um
den Fortbestand ihrer Familie zu gewährleisten,
verschwört sich die alte Frau mit ihrem Sohn und lässt die junge Frau schwanger werden. Nach der Geburt ihres Babys jagen sie die kranke Frau fort. Nach einigen Jahren fi ndet die demente Mutter das Zuhause der alten Frau wieder, muss aber feststellen, dass sie von ihrem sechsjährigen Sohn abgelehnt wird. Trotzdem gibt sie nicht auf. Als einige
Zeit später die alte Frau stirbt, versucht die Mutter weiterhin, die Liebe ihres Sohnes zu gewinnen, aber dieser verachtet sie immer noch. Vor seinen Freunden schämt er sich so sehr, dass er sie eines Tages schlägt und wegjagt. Nach all dem fällt die verwirrte Mutter von einer Klippe. Der Film zeigt die unzerbrechliche Mutter-Kind-Verbindung,
die endlose, selbstlose Liebe, die nur von
einer Mutter kommen kann.
The story takes place circa 1910 Mongolia. An old woman lives with her thirty-some years old crippled son with only one arm. Out of nowhere, a mentally ill young woman starts hanging around their dwelling. With a selfi sh drive to continue their lineage at all cost, the old woman conspires with her son and get the demented woman pregnant. After the birth
of her baby boy, they chased the deranged woman
away and runaway with her baby.
This movie depicts the mother-child unbreakable
bond, the endless, selfl ess love that can only be of mothers.

Mongolei 2018
145 Minute
ab 12 Jahren
Mongolisch | Englische UT
Regie: Odonchimeg Ishdorj
Darsteller: Odonchimeg Ishdorj,
Barkhuu Turbat
Nominiert für den INDIE AWARD
Nominiert für den BEST ACTRESS AWARD:
Odonchimeg Ishdorj