<<< Zurück zur Übersicht
So, 14.07. - TRAUMFABRIK #17: Film x Musik - Ein vielschichtiges Wechselspiel - deutsche Fassung

Lost Highway

Filmische Soundscapes: Film als Klanglandschaft

Im ersten seiner drei rätselhaften, „nicht-linearen“
Spielfilmen nach „Twin Peaks“ läßt David Lynch
systematisch Raum, Zeit, Identität und Kontinuität
aus den Fugen geraten. Dabei spielt der Ton eine
wichtige Rolle. Nicht nur die komponierte Musik
von Angelo Badalamenti und eingearbeitete Songs
(z.B. von Rammstein): auch Geräusche und Stille
lassen (innere) Klanglandschaften zum Erlebnis
werden. Für das Sounddesign zeichnet Lynch selbst
verantwortlich.

Regie: David Lynch
USA 1997
134 Minuten
ab 16 Jahren
Musik: Angelo Badalamenti, Trent Reznor, Barry Adamson, David Bowie, Marilyn Manson, Rammstein Regie, Soundeffekte: David Lynch
Drehbuch: David Lynch, Barry Gifford
Produktion: Mary Sweeney
Kamera: Peter Deming. Mit Bill Pullman, Patricia Arquette, Balthazar Getty, Robert Blake, Natasha Gregson Wagner, Robert Loggia