<<< Zurück zur Übersicht
So, 01.12. - Premiere mit einem Glas Sekt in Anwesenheit von Regisseurin Gabi Röhrl

Nur die Füße tun mir leid

Ungewöhnlich, authentisch, packend - Gabi Röhrl nimmt Sie in ihrer Dokumentation hautnah mit auf den Jakobsweg - den Camino Francés

„Glücklich sein kann so einfach sein!" - das dachte sich Gabi Röhrl oft, als sie auf dem Jakobsweg unterwegs war. Dieses Gefühl wollte die gebürtige Holledauerin auch anderen vermitteln. Darum machte sich die Autodidaktin daran, ein scheinbar unmögliches Unterfangen in die Tat umzusetzen: Nämlich einen Pilgerweg nach Santiago de Compostela filmisch für die Kinoleinwand zu dokumentieren - alleine, aber mit professioneller Ausrüstung.

Mittendrin, statt nur dabei: Gabi Röhrl nimmt Sie in „Nur die Füße tun mir leid“ mit auf eine einzigartige Jakobsweg-Dokumentation. Der Weg beginnt in St. Jean Pied de Port, einem kleinen französischen Städtchen am Fuße der Pyrenäen. Von dort aus brechen jedes Jahr unzählige Menschen auf, um das 800 km entfernte Santiago de Compostela zu erreichen. Erleben Sie große und kleine Glücksmomente mit den Pilgern, beeindruckende Landschaften und interessante Begegnungen. Erklimmen Sie mit ihnen steile Bergpässe, queren karge Hochebenen und schwelgen in grünen Landschaften. Emotionales Finale ist die Ankunft bei der großen Kathedrale – ein bewegendes Schauspiel. Der Film zeigt Ihnen, wie es wirklich ist, diesen strapaziösen Weg auf sich zu nehmen – und dabei ein Stück weit zu sich selbst zu finden. Verfolgen Sie in dieser Dokumentation die Höhen und Tiefen einer spannenden Reise, auf der immer DER WEG Hauptdarsteller bleibt. Erleben Sie kleine und große Glücksmomente, grandiose Landschaften und interessante Begegnungen mit Menschen. Kommen Sie mit auf einen außergewöhnlichen Weg bis „ans Ende der Welt".

Dokumentarfilm
Deutschland 2019
Regie: Gabi Röhrl
94 Minuten
ohne Altersbeschränkung


Internet-Links

Bequem Online Karten Kaufen für die Premiere mit Regisseurin am 01.12.