Auch im August spielen wir nur von Donnerstag bis Sonntag, am Montag, Dienstag und Mittwoch ist das Kino geschlossen.

Alle Informationen rund um den Ablauf eines Kinobesuches bei uns in Corona-Zeiten finden Sie
hier.

 


                


PREMIERE in der Schauburg
SEIN - GESUND, BEWUSST, LEBENDIG

am Sonntag, 9. August um 16 Uhr in Anwesenheit von Regisseur Bernhard Koch und weiteren Gästen

 


Wir alle wollen ein gutes Leben, wissen aber nicht genau, was das bedeutet: Gesundheit, Glück, Erfüllung? Vieles nehmen wir für zu selbstverständlich. Erst in Krisen erkennen wir, wie zerbrechlich und wertvoll das eigene Leben ist. Wir fühlen uns ausgeliefert. Dabei haben wir unser Wohlergehen selbst in der Hand. Der Film „Sein – gesund, bewusst, lebendig“ zeigt, wie wir das Leben verändern und gestalten können, um heilsame Prozesse anzustoßen.

Im Film wagen fünf Menschen das Projekt Selbstheilung. Sie ändern ihren Lebensstil radikal und übernehmen die Verantwortung für ihren Geist und Körper. Ranja kommt durch Yoga in Verbindung mit sich, Stephan entdeckt die Kraft der Heil- und Wildkräuter und Mona wird schmerzfrei durch vegane Ernährung. Dominique findet Lebenskraft durch Sport und Bewegung und Chris lebt Achtsamkeit und Meditation. Allen gemeinsam ist, dass sie durch die Veränderung mehr Glück und Lebendigkeit empfinden. Wer mit einem Element beginnt, macht sich auf die schönste Reise des Lebens: zum eigenen SEIN. „Sein“ ist zugleich eine praktische Anleitung. ExpertInnen geben Tipps zu Yoga, Bewegung, Fasten, Ernährung, Entspannung und Meditation. Der Weg zur Gesundheit beginnt oft damit, eine Alltagsgewohnheit abzulegen und führt zur Umstellung des gesamten Lebensstils. Dr. Andreas Michalsen führt an, dass das Wissen über Ernährung wahre Medizin darstellt und ein elementarer Schlüssel zur Heilung fast aller Krankheiten ist. Dr. Tobias Esch legt dar, dass Entspannung aktiv praktiziert werden und somit als Gegenpol zu unserem hektischen Leben dienen kann. Dr. Francoise Wilhelmi de Toledo belegt durch zahlreiche Studien messbare Auswirkungen auf den Stoffwechsel und die Stimmung durch Fasten. Dr. Elke Jäger hat entdeckt, dass Bewegung auch bei schweren Krankheiten wie Krebs positiv unterstützend wirkt und sogar eine Steigerung Leistungsfähigkeit möglich ist.

Regisseur Bernhard Koch knüpft mit SEIN an seinen erfolgreichen Meditationsfilm STOPPING – WIE MAN DIE WELT ANHÄLT an, der bundesweit im Kino lief. SEIN – GESUND, BEWUSST, LEBENDIG ist ein weiteres Kapitel, wie wir uns positiv entwickeln können. Am Sonntag, den 09.08. um 16:00 Uhr sehen Sie in der Schauburg die Premiere in Anwesenheit von Regisseur Bernhard Koch und weiteren Gästen.


SEIN - GESUND, BEWUSST, LEBENDIG

Land/Jahr: Deutschland 2020
Dokumentation
mit: Mit: Stephan Engelhardt, Dominique van Lith, Mona Nicolai, Christian Seiler, Ranja Weis
Regie: Bernhard Koch
116 Minuten
ohne Altersbeschränkung




NEU in der Schauburg
WIR BEIDE



 


Die heimliche Romanze zweier Nachbarinnen wird durch ein Ereignis vor eine große Herausforderung gestellt. Top-besetzter, einfühlsamer Film über eine große Liebe.

Nach außen hin ist Nina nur die nette Nachbarin von gegenüber, aber für Madeleine ist sie die Liebe ihres Lebens. Schon seit Jahren führen die beiden eine geheime Beziehung und träumen davon, gemeinsam ein neues Leben in Rom zu beginnen. Doch Madeleine kann sich nicht überwinden, ihrer Familie die Wahrheit zu sagen. Für ihre erwachsenen Kinder ist sie die aufopferungsvolle Witwe, die ihrem Ehemann nachtrauert. So bleibt die Liebe der beiden Frauen im Verborgenen und das heimliche Schleichen über den Flur zwischen den Apartments ihr Alltag. Doch dann führt ein unerwartetes Ereignis dazu, dass die Türen geschlossen bleiben. Nina muss alles riskieren, um zu Madeleine durchzudringen.

Authentisch und einfühlsam beschreibt Regisseur Filippo Meneghetti eine große Liebe im Verborgenen. Martine Chevallier überzeugt als zaghafte Familienmutter, die sich gesellschaftlichen Konventionen beugt, während Barbara Sukowa als energische Kämpferin brilliert, die bereit ist, für die Liebe alles aufs Spiel zu setzen. Regisseur Filippo Meneghetti über die Idee zu seinem Film: „Die Inspiration für die komplexen Lebensentscheidungen meiner Protagonistinnen und ihre Unfähigkeit, sie gegenüber ihren Familien vollständig zuzugeben, beruht auf verschiedenen Menschen, die ich gekannt habe und deren Lebenswege mich tief beeindruckt haben. Das Überraschende ist, dass ich viel später, als ich mit meiner Koautorin am Drehbuch arbeitete, von einem Paar hörte, das fast genauso wie Nina und Madeleine lebte, um ihre Beziehung vor ihren Familien geheim zu halten. Das Leben imitiert die Kunst, nehme ich an.“


WIR BEIDE

Land/Jahr: Frankreich, Luxemburg 2019
Regie: Filippo Meneghetti
Darsteller: Barbara Sukowa, Martine Chevallier, Léa Drucker
96 Minuten
ab 6 Jahren



NEU in der Schauburg
PANDEMIE

auch in Originalfassung mit deutschen Untertiteln

 


Nur 20 Kilometer von der koreanischen Metropole Seoul entfernt bricht in der Küstenstadt Bundang ein tödliches Virus aus, das sich durch die Luft verbreitet. Inmitten der öffentlichen Panik müssen eine Wissenschaftlerin und ein Rettungssanitäter den Ursprung des Virus finden, damit ein Gegenmittel entwickelt werden kann. Es wird ein verzweifelter Wettlauf gegen die Zeit.

Die Produzenten von „Snowpiercer“ und „Die Taschendiebin“ präsentieren einen visionären Katastrophenfilm, der die aktuellen Geschehnisse der Corona-Pandemie in beklemmender Weise prophezeite. Die koreanische Antwort auf Contagion!


PANDEMIE

Land/Jahr: Südkorea 2013
Regie: Kim Sung-Su
Darsteller: Hyuk Jang, Soo Ae, Cha In-pyo
116 Minuten
ab 16 Jahren




KLASSIKER in der Schauburg

DER WEISSE HAI
am Freitag, 7. August um 21 Uhr

 


Am Freitag, den 07. August um 21 Uhr erleben Sie in „Der weiße Hai“ von Steven Spielberg sowohl einen der Klassiker des Action- als auch des Horrorfilms. Die Tierhorror-Welle, die er mit einigen anderen Filmen auslöste, überragte er nicht nur technisch, sondern vor allem auch in Bezug auf Erzählweise, Dramaturgie und Spannungserzeugung.

Ein Weißer Hai terrorisiert eine Badeinsel an der amerikanischen Atlantikküste. Besonnene Einheimische unter Führung von Polizeichef Brody wollen alle Strände schließen und zur großen Jagd blasen, während die Schar der Kaufleute und Gastwirte angesichts der einträglichen Badesaison lieber zur Tagesordnung übergeht und sich damit auch durchsetzt. Als der Hai erneut zuschlägt, bildet Brody mit dem erfahrenen Haifänger Quint und dem Ozeanologen Hooper ein Jagdteam und rückt dem Gegner auf See zu Leibe.

Perfekt komponierter Film, der ebenso wie der zwei Jahre zuvor erschienene "Exorzist" das Kunststück fertigbrachte, der Kinohysterie eine echte folgen zu lassen. Steven Spielberg, den sein dritter Spielfilm zum erfolgreichsten Regisseur aller Zeiten machte, hatte mit dem Projekt zunächst seine liebe Not: Die Produzenten zögerten, dem Grünschnabel das viele Geld zu geben, und aus geplanten sieben Wochen Drehzeit wurde ein halbes Jahr ("Die Crew drohte, mich umzubringen"). An Amerikas Kinokassen avancierte "Jaws" zum dritterfolgreichsten Film der 70er Jahre.

DER WEISSE HAI

Land/Jahr: USA 1975
Regie: Steven Spielberg
Darsteller: Roy Scheider, Robert Shaw, Richard Dreyfuss
Laufzeit: 125 Minuten
FSK: 16


 


 
KLASSIKER in der Schauburg
FÜR EIN PAAR DOLLAR MEHR
am Samstag, 8. August um 21 Uhr in 35mm Projektion

 


Am Samstag, den 08. August um 21 Uhr geht es weiter mit der Fortsetzung von "Für eine Handvoll Dollar" - und wieder muss der Fremde ohne Namen im wilden Westen aufräumen. Diesmal mit von der Partie: Lee van Cleef und Klaus Kinski, die kongeniale Musik stammt wieder von Maestro Ennio Morricone. Wir zeigen Ihnen diesen Film in einer analogen 35mm Technicolor Kopie.

Colonel Mortimer, Ex-Offizier der Unionstruppen im Bürgerkrieg, sucht nach dem sagenumwobenen Banditenchef Indio, um sich für die Ermordung seiner Schwester zu bedanken. In dem reisenden Revolverheld Monco, der sich für Indios stattliches Kopfgeld interessiert, findet er nach anfänglichem Mißtrauen einen wertvollen Helfer. Gemeinsam gelingt es dem Duo, die Bande zu unterwandern und nach einem furiosen Banküberfall Indio zum entscheidenden Showdown zu stellen.

Ein Jahr nach seinem richtungsweisenden Ur-Italowestern "Für eine Handvoll Dollar" überzeugt Sergio Leone erneut mit virtuosen Bild- und Klangkompositionen und läßt den schillernden Protagonisten allen notwendigen Raum, damit sie ihre charakteristischen Manierismen voll entfalten können. Der Kontrast zwischen dem zynischen Rauhbein Eastwood und dem eleganten Lee van Cleef gipfelt in allerlei humoristischen Einlagen, und in einer prägnanten Nebenrolle als buckliger Killer sorgt Germaniens Bösewicht vom Dienst Klaus Kinski für Stimmung.

FÜR EIN PAAR DOLLAR MEHR

Land/Jahr: Deutschland, Spanien 1965
Regie: Sergio Leone
Darsteller: Clint Eastwood, Lee Van Cleef, Klaus Kinski
121 Minuten
ab 16 Jahren

 


KLASSIKER in der Schauburg
Christopher Nolan: FOLLOWING

am Sonntag, 9. August um 16.30 Uhr in 35mm Projektion

 


Anlässlich des langersehnten Starts des neuen Christopher Nolan Films TENET, zeigt die Schauburg ausgewählte Filme des Regisseurs. Los geht es am Sonntag, den 09.08. um 21:20 Uhr mit dem Debutfilm von Nolan, der einen stilsicheren Noir-Thriller serviert. Trotz geringem Budget besticht das komplexe Verwirrspiel mit ausgefeilter Optik in nicht stringent erzählter Geschichte.

Bill ist ein Möchtegern-Autor, der als Arbeitsloser die Zeit damit tot schlägt, Fremde zu verfolgen. Bis er eines Tages dem Kleinkriminellen Cobb zu nahe rückt, der Bill fortan bei seinen Diebestouren in Wohnungen mitnimmt. Bill findet Gefallen an dem neuen Job und der hübschen Mieterin eines von Bill und Cobb besuchten Apartments. Bill verliebt sich in die Frau, die er gerade bestohlen hat. Diese hat Verbindungen zur Londoner Unterwelt, in der Bill für Sie nun die Wogen glätten soll.

Auf diversen Festivals ausgezeichnetes Regiedebüt von Christopher Nolan, der in seinem ersten, smarten Krimistück bereits die bei "Memento" zum Stilprinzip erhobene nicht chronologische Erzählweise präsentiert. In Schwarz-weiß und mit unbekannten Darstellern gefilmt sollte der zurückgenommene, originelle und überraschende Kurz-Thriller in Arthousekinos gut aufgehoben sein.


Des Weiteren zeigt die Schauburg folgende Filme von Christopher Nolan:

Samstag, den 15.08. um 21:00 Uhr INCEPTION (OV)
Sonntag, den 16.08. um 14:00 Uhr INTERSTELLAR (OV) in analoger 70mm Projektion


Christopher Nolan: FOLLOWING

Land/Jahr: Großbritannien 1998
Regie: Christopher Nolan
Darsteller: Jeremy Theobald, Alex Haw, Lucy Russell
70 Minuten
ab 16 Jahren