French Exit

Roamnverfilmung nach Patrick deWitt, in der eine mittellose prominente New Yorkerin beschließt, die ihr noch verbleibende Zeit in Paris zu verbringen.

„Mein Plan war zu sterben, bevor das Geld ausgeht," sagt die 60jährige mittellose, prominente New Yorkerin Frances Price (Michelle Pfeiffer), „aber die Dinge laufen manchmal anders als geplant." Nachdem das Erbe ihres vor 12 Jahren verstorbenen Ehemanns Franklin aufgebraucht ist, macht Frances auch ihren allerletzten Besitz zu Geld und beschließt die ihr verbleibende Zeit anonym in einer ihr leihweise überlassenen Wohnung in Paris zu verbringen - gemeinsam mit ihrem ziellosen Sohn Malcom (Lucas Hedges) und einer Katze - in der, vielleicht oder vielleicht auch nicht, der Geist ihres verstorbenen Ehemannes Frances wohnt.

Der Film basiert auf dem gleichnamigen Roman von Patrick deWitt aus dem Jahr 2018, der diesen auch für den Film adaptierte. „French Exit“, der Titel des Films, als Floskel auch „French Leave“ genannt, ist eine umgangssprachliche Bezeichnung für das Aussteigen aus einer Verlobung oder einer anderen Situation ohne Vorwarnung und ohne Abschied. Regie führte Azazel Jacobs. Michelle Pfeiffer spielt die Witwe Frances Price, Lucas Hedges ihren Sohn Malcolm Price. Tracy Letts leiht Small Frank seine Stimme. Die Dreharbeiten wurden im Oktober 2019 begonnen. Aufnahmen entstanden in Paris und Montreal. Als Kameramann fungierte der zweifach Emmy-nominierte Tobias Datum.

USA 2020
Regie: Azazel Jacobs
Darsteller: Michelle Pfeiffer, Lucas Hedges, Valerie Mahaffey
118 Minuten
ab 12 Jahren

Bild

Spielzeiten:


Internet-Links

Trailer FRENCH EXIT (englischer Trailer)