Paolo Conte - via con me

Liebenswürdige Filmbiographie über den großen italienischen „Cantautore“, die nicht nur ein Wiedersehen mit vielen seiner Songs und Weggefährten bringt, sondern auch Einblicke in seine Persönlichkeit gibt.

Ein winziger, alter Fiat Topolino fährt gemächlich durch alte Alleen, gesäumt von Weinbergen, umrahmt von sanften Hügeln. Dazu erzählt Paolo Conte vom Songschreiben als Landschaftsbeschreibung. Das kleine, rote Auto dient dem italienischen Regisseur Giorgio Verdelli als sprichwörtlicher roter Faden: Der „Topolino amaranto“ aus dem gleichnamigen Song von Paolo Conte begleitet das Publikum durch die Filmbiographie des menschenscheuen „Cantautore“. Der Sohn einer wohlhabenden Juristenfamilie aus Asti wurde 1937 geboren. Der junge Paolo begeistert sich besonders für Jazz, vor allem für Swing und Dixieland. Gemeinsam mit seinem jüngeren Bruder spielt er in verschiedenen Bands. Er lernt Posaune und Vibraphon, arrangiert Songs, schreibt selbst welche. Zwar gelingt ihm mit dem Song „Azzurro“, den er für Adriano Celentano schreibt, im Jahr 1968 sein erster weltweiter Hit, doch bis Paolo Conte seine ersten Soloauftritte hat, dauert es noch ein paar Jahre...

Giorgio Verdellis Filmbiographie gelingt es, ein wenig von der Essenz einzufangen, die Paolos Conte Persönlichkeit und sein Schaffen bestimmt: die Poesie seiner Lyrics, der Schwung seiner Musik, die Leidenschaft für den Jazz – all das erfüllt den Film mit Schlichtheit und Eleganz und Lebensfreude, wie man sie vielleicht noch am ehesten an einem lauen Sommerabend in der Trattoria einer italienischen Kleinstadt findet. Verdellis Film ist natürlich vor allem eine Hommage an den großen Künstler. Verdelli nimmt Paolo Contes Biographie als Rahmen, der die Chronologie des Films bestimmt, aber da ist kein Abarbeiten von Stationen oder eine strenge, feste Dramaturgie. Alles bleibt leicht und locker, scheint sich wie zufällig zu entwickeln. Viele Songs werden angespielt und bieten eine kleine Zeitreise in die Welt der Popmusik. Es scheint, als ob Giorgio Verdelli mit seinem Film vor allem die echten Paolo-Conte-Fans ansprechen wollte.

Dokumentarfilm
Italien 2020
Regie: Giorgio Verdelli
mit Paolo Conte
105 Minuten
ohne Altersbeschränkung

Bild

Spielzeiten:

Mittwoch 22.09.21:18.50 Uhr
Montag 27.09.21:16.50 Uhr

Internet-Links

Trailer PAOLO CONTE