Der Waldmacher

Tony Rinaudo gelang in den 80er-Jahren eine Revolution der afrikanischen Forstwirtschaft. Lehrreiche, unaufdringlich gefilmte Doku, die die Augen öffnet für ungenutzte Möglichkeiten

Anfang der 80er-Jahre war es, als der australische Schriftsteller und Experte für Wiederaufforstung, Tony Rinaudo, in den Niger kam. Das Ziel des damals 24-Jährigen: die immer weiter voranschreitende Ausbreitung trockener Wüsten zu verhindern und die Hungersnot der Menschen zu bekämpfen. Doch Rinaudos erste Versuche der Aufforstung scheiterten. Bis er unter dem angeblich toten Boden ein riesiges Wurzelnetzwerk entdeckte. In der Folge war es möglich, aus alten Baumstümpfen und Wurzeln neue Bäume zu ziehen. Mit Erfolg: Eine nie dagewesene Begrünungsaktion nahm ihren Lauf. Und Rinaudo gelang es tatsächlich, ein Umdenken bei Tausenden Kleinbauern in ganz Afrika zu bewirken. 40 Jahre nachdem er die Region zum ersten Mal bereiste, kehrt der heute 64-Jährige, der 2018 den alternativen Nobelpreis erhielt, zurück in die Sahelzone.

Volker Schlöndorff begleitet mit Neugierde und Bewunderung für das Land und die Menschen seinen Protagonisten auf seiner Reise. Zu früheren Weggefährten, an alte Wirkungsstätten oder zu Interviews bei lokalen Radiosendern, in denen Rinaudo seine Idee von der Nutzung der Wurzeln, des „unterirdischen Waldes“, erläutert. Der Regisseur versorgt den Zuschauer aus dem Off zudem mit relevanten Infos und greift mitunter auch selbst ins Geschehen ein. Etwa beim Besuch einer Dorf-Schulklasse. Dabei erweist sich Schlöndorff wie gewohnt als interessierter, sympathischer Fragensteller, der mit viel Einfühlungsvermögen und Zurückhaltung vorgeht. Schlöndorff hält sich im letzten Drittel bei einer Bäuerin auf, die mit ihren sechs Kindern in einfachsten Verhältnissen lebt. Im Gespräch mit ihr kristallisieren sich weitere Sujets und Inhalte heraus, die „Der Waldmacher“ niemals oberflächlich verhandelt oder plump anspricht, sondern stattdessen subtil und elegant thematisiert. Darunter der tiefe Glaube, aus dem die Menschen Kraft schöpfen, ihre Lebensfreude und der Wunsch der Eltern, dass ihre Kinder Bildung erfahren und so ein besseres Leben führen können.

Dokumentarfilm
Deutschland 2021
Regie: Volker Schlöndorff
93 Minuten
ohne Altersbeschränkung

Bild

Spielzeiten:

Dienstag 17.05.22:17.00 Uhr
Sonntag 22.05.22:13.00 Uhr

Internet-Links

Trailer DER WALDMACHER