The Son


Ein Vater kämpft verweifelt um seinen Sohn, der offenbar einer Depression erliegt. Für das Drehbuch zu seinem Film „The Father“ erhielt Florian Zeller den Oscar. Jetzt legt er nach.

Kate (Laura Dern) wendet sich an ihren geschiedenen Mann Peter (Hugh Jackman), der eine neue Familie gegründet hat. Ihr gemeinsamer Sohn Nicholas war wochenlang nicht mehr in der Schule. Sie kommt nicht mehr an ihn heran. Peter möge doch bitte mit ihm reden. Das macht er auch, aber einer Lösung kommt er so auch nicht näher. Nicholas zieht zu ihm, seiner Frau und dem neuen Baby, doch auch hier fühlt sich der 17-jährige Junge verloren. Es ist ein immenser Seelenschmerz, der ihn nicht loslässt, den sein Vater aber nicht verstehen kann. Weil für ihn alles rational sein muss. Doch wie soll man rational erklären, welche Auswirkungen eine Depression auf einen Menschen hat?

Wie schon „The Father“ ist auch „The Son“ alles andere als leichte Kost. Man merkt die Wurzeln als Bühnenstück, weil Zeller dem Zuschauer nicht alles mit dem Löffel serviert. Er überspringt Szenen und lässt den Zuschauer die Lücken selbst füllen. Was den Film aber wirklich schwierig macht, ist der emotionale Schlag, den er versetzt. Nicht nur, indem er einen Menschen zeigt, der nicht mehr weiß, wie er seiner Traurigkeit Herr werden soll, sondern auch, weil die Menschen, die ihn lieben, nichts tun können. Zeller erzählt ausgesprochen filigran, die Schwere der Geschichte legt sich aber auch auf den Zuschauer. Kein leichtverdaulicher Film, der elegant gestaltet ist, denn obwohl man das Ende kommen sieht, zeigt es doch einem Paukenschlag gleich Wirkung. Herausragend ist Hugh Jackman, der hier eine seiner differenziertesten und wohl auch schmerzlichsten Darstellungen abliefert – als ein Mann, der eigentlich alles richtig machen will, aber es einfach nicht kann. Das Ende zeigt dann nur noch, dass mancher Schmerz nie vergeht. Weil die Zeit eben doch nicht alle Wunden zu heilen vermag.

Quelle: programmkino.de / Peter Osteried


USA 2022
Regie: Florian Zeller
Buch: Christopher Hampton, Florian Zeller
Darsteller: Vanessa Kirby, Anthony Hopkins, Hugh Jackman, Laura Dern
123 Minuten

Bild

Spielzeiten:

Montag 30.01.23:21.00 Uhr
Dienstag 31.01.23:16.15 Uhr
Mittwoch 01.02.23:19.00 Uhr
Donnerstag 02.02.23:21.00 Uhr
Freitag 03.02.23:16.30 Uhr
Sonntag 05.02.23:12.45 Uhr
Mittwoch 08.02.23:14.30 Uhr (Seniorenkino, nur 6€ inklusive einem Glas Sekt)

Internet-Links

Trailer