Club Zero

Scharfsinnige Satire über eine enigmatische Lehrerin, die junge Menschen in der nachhaltigen Kunst des Verzichts unterrichtet und so an dem Internat einen Rausch des Fastens entfesselt. Mit kaltblütiger Doppelbödigkeit und viel schwarzem Humor.

Eine junge Lehrerin kommt an ein Internat für junge Menschen mit reichen Eltern. Hier soll sie einen Kurs für bewusste Ernährung geben. Bei den Jugendlichen kommt das gut an, denn es geht um Wichtiges, bzw. Gewichtiges und wichtig möchten sie gern alle sein: Gesundheit, Klima, Selbstfürsorge und nicht zuletzt: den Kapitalismus höchstpersönlich können sie mit individueller Ernährungstaktik in die Zange nehmen. Im Zentrum von Frau Novaks Lehre steht der Verzicht. Je weniger man zu sich nimmt, davon sind die Jugendlichen schnell zu überzeugen, desto größer die Selbstkontrolle, desto nachhaltiger ihr Effekt auf die Umwelt. Frau Novaks Lehre spricht nicht nur den Verstand ihrer Klasse an, sondern dringt auch tief in die zarten Seelen ein. Schnell befindet sich die Gruppe im Rausch des Fastens. Ein guter Gott ist schließlich jener, der selbst den Gesetzen der Biologie eins auswischen kann. Als bei den gut situierten und stets selbstreflektierten Eltern erste Sorgenfalten entstehen, haben sie die Macht über ihre Kinder schon längst verloren. Der Club Zero ist Wirklichkeit geworden.

Coming of(f) weight: Jessica Hausners scharfsinnige Satire mit Mia Wasikowska als enigmatische Frau Novak spürt den Schmerzpunkten unserer Gegenwartsdebatten nach. Mit bösem Witz, kompositorischer Perfektion und kaltblütiger Doppelbödigkeit gelingt ihr eine sehr kurzweilige und immens unterhaltsame schwarze Komödie. Regisseurin Jessica Hausner: “Mich interessiert das Thema Manipulation und Glaube. Beides liegt sehr nahe beieinander. Oft ohne sich dessen bewusst zu sein, trägt man gewisse Glaubensbekenntnisse mit sich herum, die das Maß für unsere Beurteilungen werden. Für “Club Zero” hat es mich interessiert, eine Geschichte über junge Menschen zu machen, die sich einem Glaubensbekenntnis, das eigentlich verrückt erscheint, anschließen. Ich wollte auf die Spitze treiben, wie weit Menschen für ihren Glauben gehen können. Der Film erzählt, dass sich Leute auch Ideen verschreiben, wenn diese tödlich enden können”.

Triggerwarnung: Magersucht / Essstörung bei Jugendlichen

Deutschland, Österreich, Großbritannien, Frankreich, Dänemark 2023
Regie: Jessica Hausner
Darsteller: Mia Wasikowska, Sidse Babett Knudsen, Elsa Zylberstein, Camilla Rutherford, Amanda Lawrence
110 Minuten
ab 12 Jahren

Bild

Spielzeiten:

Dienstag 16.04.24:21.00 Uhr (Letzte Vorstellung!)

Internet-Links

Trailer