Kinderkino

Täglich um 15.00 Uhr ausgewählte Kinderfilme. Der Eintritt beträgt nur 4,00 EUR
Das aktuelle Kinderkinoprogramm können Sie auch als pdf herunterladen.

Diese Woche

Die Biene Maja - Ihre schönsten Abenteuer

Maja, eine schlaue, liebenswerte kleine Biene, ist auf der Klatschmohnwiese zu Hause und erlebt dort mit ihren Freunden viele spannende Abenteuer. Ihr engster Vertrauter ist der Bienenjunge Willi, ein kleiner Faulpelz, der am liebsten schläft und Pollenklößchen futtert. Weitere Hauptfiguren sind der Grashüpfer Flip, der Maja fast immer mit Rat und Tat zur Seite steht, und der kluge Mäuserich Alexander, der mit seinen unerschöpflichen Geschichten so manchem auf die Nerven geht. Und dann gibt es auf der Klatschmohnwiese und dem angrenzenden Wald noch alles, was kreucht und fleucht: Spinne Thekla, das Mistkäferpaar Effi und Kurt, Mutter Marienkäfer mit ihren Kindern, den Regenwurm Max, das Fliegenpaar Puck und Freda, eine Ameisentruppe und noch vieles mehr!

Japan, Österreich 1977
Regie & Drehbuch: Marty Murphy
83 Minuten
ohne Altersbeschränkung


Voraussichtlich ab 11.08

Michel bringt die Welt in Ordnung

Lina, die Magd, hat fürchterliche Zahnschmerzen. Michel hat ganz tolle Ideen, wie man den Zahn ziehen könnte, doch die sind ebenso abenteuerlich wie schlimm, vor allem für die arme Lina...

Regie: Olle Hellbom
nach dem Buch von Astrid Lindgren
Schweden 1970
90 Minuten
FSK: ab 6 Jahren


Voraussichtlich ab 18.08

Minions - Auf der Suche nach dem Mini-Boss

Die kleinen gelben Minions kehren zurück auf die Leinwand. Endlich wird geklärt wie Gru und die Minions zusammengefunden haben und wie er zum Superbösewicht wurde. Ziemlich funky spielt der Film in den 70er Jahren und beweist einmal mehr, dass die Minions längst Kult geworden sind. Unterhaltung und unendlicher Spaß für die ganze Familie!

USA 2021
Regie: Kyle Balda, Brad Ableson, Jonathan del Val
88 Minuten
ab 6 Jahren


Voraussichtlich ab 25.08

Die Schule der magischen Tiere

Ida zieht mit ihrer Mutter in eine neue Stadt. Auf ihrer neuen Schule findet sie schnell neue Freunde. Dass einige davon magische Tiere sind, die sprechen können, ist nur der Anfang eines spannenden und verzauberten Abenteuers. Mit jeder Menge magischem Charme und einem sympathischen Ensemble gelingt eine Verfilmung des Kinder- und Jugendbuchbestsellers, die nicht nur Fans der Vorlage erfreuen wird.

Deutschland 2021
Regie: Gregor Schnitzler
Darsteller: Emilia Maier, Leonard Conrads, Loris Sichrovsky
93 Minuten
ohne Altersbeschränkung


Voraussichtlich ab 01.09

Arrietty - Die wundersame Welt der Borger

Däumline bzw. Borgerin Arrietty lebt mit Vater und Mutter versteckt unter der Veranda des Familienhauses des zwölfjährigen Menschenjungen Sho. Ist das Leben der Winzlinge aufgrund von Katzen- und Krähenattacken ohnehin nicht leicht, ist Arriettys Familie nach dem ersten Blickkontakt zwischen ihr und Sho zudem zum Umzug gezwungen, wie es ein altes Borgergesetz vorschreibt. Doch Sho sucht nach einem anderen Weg, auch wenn seine heimtückische Großtante Jagd auf die Borgergemeinschaft macht.

Bereits vor fast 40 Jahren wollte Anime-Legende Hayao Miyazaki Mary Nortons Kinderbuchklassiker "Die Borger" als Zeichentrickfilm verfilmen. Mehrere internationale Verfilmungen (u. a. als TV-Serie und Hollywood- Familienkomödie) später nimmt sich Miyazaki noch einmal des Stoffes an, inzwischen allerdings nur als Produzent und Autor und überlässt seinem ehemaligen Schüler Hiromasa Yonebayashi die Regie. Dieser übersetzt die Vorlage liebevoll und märchenhaft auf die große Leinwand. Und auch wenn seine Version sich vor allem an die jungen Zuschauer richtet, bietet der Film auch erwachsenen Kinogänger genügend Reize.

Japan 2010
Regie: Hiromasa Yonebayashi
95 Minuten
ohne Altersbeschränkung


Voraussichtlich ab 08.09

Alfons Zitterbacke - Endlich Klassenfahrt!

Total verpennt, schafft Alfons in letzter Sekunde den Bus zu seiner Klassenfahrt an die Ostsee. Im Gepäck: jede Menge Abenteuerlust, lustige Pranks und – Moment mal – die Klamotten seiner Mutter?! Aus Versehen hat er die Koffer vertauscht – ausgerechnet jetzt, wo er doch seiner neuen Mitschülerin Leonie beweisen wollte, was für ein cooler Typ er ist. Zum Erstaunen seiner besten Freunde Benni und Emilia hat Alfons die rettende Idee: Er stellt sich zur Wahl als Klassensprecher. Sein ewiger Rivale Nico checkt allerdings sofort, dass Alfons Leonie beeindrucken möchte und fordert ihn zu einer bescheuerten Wette heraus. Alfons‘ Schicksal als ewiger Pechvogel nimmt seinen Lauf! Dabei hat ihn sein Lehrer Flickendorf doch sowieso schon auf dem Kieker und wartet nur darauf, dass bei Alfons wieder etwas schiefgeht, um ihn nach Hause schicken zu können! Fliegende Makkaroni, aufregende Nächte am Lagerfeuer und eine gefährliche Klettertour machen die Klassenfahrt zu einer Reise, die Alfons und seine Freunde so schnell nicht vergessen werden.

Deutschland 2022
Regie: Mark Schlichter
Darsteller: Luis Vorbach, Leopold Schill, Lisa Moell
91 Minuten
ohne Altersbeschränkung


Voraussichtlich ab 15.09

Pippi geht von Bord

Pippi will ihren Vater, Käptn Efraim Langstrumpf, ins Taka-Tuka-Land begleiten. Doch als ihre Freunde Annika und Thomas ihr ein trauriges Abschiedsständchen bringen, geht sie
kurzentschlossen wieder von Bord. Jetzt gibt es Jubel und Trubel in der Villa Kunterbunt: ein auffregendes Leben beginnt.

Regie: Olle Hellbom
Darsteller: Inger Nilsson
85 Minuten
FSK: ohne Altersbeschränkung


Voraussichtlich ab 22.09

Bibi & Tina – Einfach anders

Bibi und Tina haben drei neue Feriengäste auf dem Martinshof. Disturber, Silence und Spooky. Gemeinsam bestreiten sie ein Abenteuer nach dem anderen und bekommen es mit dem mysteriösen V. Arscher zutun. Zeitloses, zauberhaftes Familienabenteuer, um die Bedeutung von Freundschaft und natürlich mit ganz vielen Pferden.

Deutschland 2022
Regie: Detlev Buck
Darsteller: Katharina Hirschberg, Harriet Herbig-Matten, Benjamin Weygand
105 Minuten
ohne Altersbeschränkung


Voraussichtlich ab 29.09

Lightyear

Der junge Space Ranger Buzz Lightyear will hoch hinaus! Mit seinem Spaceshuttle startet er, um die unendlichen Weiten des Weltraums zu erkunden. Leider klappt das aber nicht ganz so, wie er sich das vorgestellt hat und er strandet mit seiner Crew auf einem fremden Planeten. Um von dort wieder wegzukommen, setzt er so einige Raumschiff-Hebel in Bewegung. Doch leider gibt es immer neue Überraschungen, die seine Mission gefährden. Und als wäre das nicht genug, ist er auch noch mit einem etwas chaotischen Haufen Anfänger unterwegs, die die Sache zusätzlich erschweren - findet jedenfalls Buzz. Aber wenigstens auf Sox ist immer Verlass! In Gestalt einer Katze weicht ihm sein etwas abgebrühter, cleverer Begleitroboter nicht von der Seite und hat für jede Lebenslage tolle Tipps parat. Wird also schon schief gehen, oder?

USA 2022
Regie: Angus MacLane
105 Minuten
ab 6 Jahren


Voraussichtlich ab 06.10

Mein Lotta-Leben - Alles Tschaka mit Alpaka!


Lotta Petermann (Meggy Hussong) freut sich riesig auf ihre erste Klassenfahrt. Endlich ohne Eltern und mit ihren besten Freunden Amrum unsicher machen –das verspricht Abenteuer pur! Doch Mama Sabine (Laura Tonke) sabotiert Lottas Pläne und schlägt ausgerechnet Papa Rainer (Oliver Mommsen) als Begleitperson für die Klassenfahrt vor -wie peinlich! Und dann klebt auch noch der neue französische Mitschüler Rémi (Timothy Scannell) wie Kaugummi
verknallt an „seiner Lothar” und ihrer Bande, den Wilden Kaninchen.Was sie davon halten soll, dass ausgerechnet ihre besten Freunde Cheyenne (Yola Streese) und Paul (Levi Kazmaier) sich plötzlich so gut mit Rémi verstehen, weiß sie aber auch nicht so recht. Ob der Neue am Ende sogar das Zeug hat, zu einem Wilden Kaninchen zu werden? Denn ohne Verstärkung durch ihre Freunde, wäre das Abenteuer Amrum selbst für Lotta eine Nummer zu groß –und auch nur der halbe Spaß. Schließlich sind auf der Klassenfahrt auch die (G)Lämmer-Girls, angeführt von der eingebildeten Berenike (Laila Ziegler), und die Rocker mit von der Partie. Die sind in der Schule schon schlimm genug -auf Klassenfahrt haben die Wilden Kaninchen jetzt aber rund um die Uhr mit ihnen zu tun! Und als ob das nicht reichen würde, haben Lotta und Co. auch noch Cheyennes kleine Schwester Chanell (Cara Vondey) und die fiese Klassenlehrerin Frau Kackert (Sarah Hostettler) an der Backe. Bei dem ganzen Trubel könnte es schwer werden das geheimnisvolle Rätsel zu lösen, das sie auf Amrum erwartet. Müssen die Wilden Kaninchen etwa das Undenkbare wagen und sich mit den Rockern und den (G)Lämmer-Girls verbünden?

Deutschland 2022
Regie: Martina Plura
Darstelle: Meggy Marie Hussong, Yola Streese, Levi Kazmaier
88 Minuten
ab 6 Jahren


Voraussichtlich ab 13.10

Ella und der Superstar

Ella geht weiter mit ihren Freunden in die zweite Klasse einer Schule irgendwo im idyllischen finnischen Hinterland. Ihr netter, etwas chaotischer Lehrer möchte ihnen das Einmaleins beibringen. Doch Pekka hat keine Lust zu lernen. Viel lieber will er Rockstar werden wie die von allen angehimmelte Elvira. Die hat einen Manager, der alles für sie erledigt, auch das Einmaleins. Als Ella und ihre Freunde alles versuchen, um Pekkas Traum zu erfüllen, merken sie nach und nach, dass das Leben eines Superstars alles andere als einfach ist.

Nach "Ella und das große Rennen" folgt nun die zweite Adaption eines Kinderbuchbestsellers von Timo Parvela. Vieles ist gleich geblieben, etwa die Rolle des sympathischen Klassenleiters und seiner anarchisch angehauchten Rasselbande. Allerdings setzt Regisseur Marko Mäkilaakso mehr auf philosophisch angehauchte Dialoge, wenn es darum geht, die Schattenseiten eines Lebens im Rampenlicht anzuprangern. Mehr Action im Stile des cool inszenierten Banküberfalls hätte dem nun sehr erwachsen gewordenen Kinderfilm gut getan.

Finnland 2013
Regie Taneli Mustonen
Darsteller Freja Teijonsalo, Aura Mikkonen, Emilia Paasonen
84 Minuten
o.A.


Voraussichtlich ab 20.10

Clara und der magische Drache


Ein Mädchen namens Clara lebt zusammen mit drei Affen in einer Feenwelt, die von Zwergen, Drachen und Zauberern bewohnt wird. Aufregende Abenteuer warten auf Clara und ihre Freunde, denn die Zukunft der ganzen Welt liegt in ihren Händen.

Nur einmal in tausend Jahren wird ein magischer Drache geboren. Aufgrund seiner außergewöhnlichen Fähigkeiten, die Welt heller und bunter werden zu lassen, wird er von bösen Mächten entführt, um seine Magie zu zerstören.

Durch einen glücklichen Zufall misslingt die Entführung und das Drachenbaby landet bei einem lustigen Duo: einem immerzu gut gelaunten Waschbären und dem etwas grummeligen aber gutherzigen Zwerg Alfred. Auf der Suche nach der Heimat des kleinen Babydrachen, holen die beiden sich Hilfe bei Clara. Clara ist ein Mädchen, das nicht weiß, wer oder was sie ist, da sie sich an nichts aus ihrer Vergangenheit erinnert. Sie ist jedoch davon überzeugt, eine Fee zu sein. Gemeinsam macht sich die ungleiche Gruppe auf den Weg.

Nun gilt es viele Abenteuer zu bestehen und zudem Claras Geheimnis über ihre Vergangenheit zu lüften...

Ukraine 2019
Regie: Oleksandr Klymenko
87 Minuten
ohne Altersbeschränkung


Voraussichtlich ab 27.10

Halloween Special: Die Addams Family in verrückter Tradition

Es ist Liebe auf den ersten Schreck, mit der Gomez (Raul Julia) und Morticia (Anjelica Huston) den Neuzugang der Addams willkommen heißen – Pubert, ihr knuddeliges, süßes Baby mit Bart. Sein Onkel Fester (Christopher Lloyd) verliebt sich unsterblich in die Nanny Debbie Jilinsky (Joan Cusack). Doch Wednesday (Christina Ricci) und Pugsley (Jimmy Workman) entdecken Debbies Geheimnis: Sie ist eine Heiratsschwindlerin! Für die Zukunft der Familie sieht es düster aus, als die böse Nanny Fester heiratet und die Kinder ins Ferienlager verfrachtet. Doch Wednesday hat noch einige Tricks auf Lager…
Schrecklich komisch!

USA 1993
Regie: Barry Sonnenfeld
Darsteller: Anjelica Huston, Raul Julia, Christopher Lloyd
94 Minuten
ab 6 Jahren in Begleitung eines Erziehungsberechtigten


Voraussichtlich ab 03.11

Der Wolf und der Löwe



Imposante Natur, Verbundenheit zwischen Mensch und Tier, Gefahr durch Wilderer und Jäger – wie schon bei „Mia und der weiße Löwe“ setzt Regisseur Gilles de Maistre auch jetzt wieder auf einen Mix aus Natur-, Abenteuer- und Tierfilm.

Nach dem Tod ihres Großvaters entscheidet sich die zwanzigjährige Alma (Molly Kunz) wieder dorthin zurückzukehren, wo sie aufwuchs: auf eine Insel inmitten der gewaltigen kanadischen Wälder. Kaum dort angekommen, trifft sie auf einen Wolfswelpen – schließlich sind Wildtiere in den Wäldern Kanadas nichts Außergewöhnliches. Ihr Großvater und die Mutter des Jungtieres waren bereits Freunde. Liebevoll kümmert sich Alma um das Tier, das nicht das Einzige bleiben wird. Denn wie durch ein Wunder findet Alma nach dem Absturz eines Privatflugzeuges wenig später ein Löwenjunges, das sich an Bord befand – und das Unglück als scheinbar einziges Lebewesen unbeschadet überstanden hat..

Vor drei Jahren gelang dem Franzosen Gilles de Maistre mit „Mia und der weiße Löwe“ der große Durchbruch. Darin erzählt er von der besonderen Beziehung zwischen einem Mädchen und einem Löwen, die sich auf eine gefährliche Reise begeben – ganz ohne CGI und stattdessen mit echten Tieren. Auf Authentizität und Realismus setzt de Maistre auch in „Der Wolf und der Löwe“, der über einen Zeitraum von rund zwei Jahren an Originalschauplätzen, unter anderem im landschaftlich beeindruckenden Nordosten Québecs, entstand. Die malerischen Kulissen und epischen Aufnahmen der Tannenwälder, Seen und verschneiten Berge sind dann auch eines der großen Highlights des Films. Für die Tieraufnahmen sicherte sich de Maistre die Unterstützung der erfahrenen Tiertrainer Kevin Richardson und Andrew Simpsons. Die Zwei sind auf die Arbeit und Filmaufnahmen mit Wölfen und Löwen spezialisiert. Der Film hält etliche lehrreiche, zentrale Botschaften und für junge Menschen wichtige Weisheiten parat. Darunter der Wert der (unberührten) Natur und Freundschaft. Und: Wie entscheidend es ist, einander trotz verschiedener, gegensätzlicher Lebensentwürfe und Vorbehalte zu akzeptieren. Schließlich leben hier ein Mensch, ein Löwe und ein Wolf genau dies vor: Wie aus Unterschiedlichkeit echte, tiefe Freundschaft entstehen kann.

Quelle: programmkino.de / Björn Schneider

OT: Le loup et le lion
Land/Jahr: Frankreich 2021
Regie: Gilles de Maistre
Darsteller: Molly Kunz, Graham Greene, Charlie Carrick, Rhys Slack
100 Minuten
ab 6 Jahren


Voraussichtlich ab 10.11

Der kleine Maulwurf

Der kleine Maulwurf, die bekannte Figur aus der Sendung mit der Maus, erlebt und entdeckt viel. Abentuer mit hohem Unterhaltungswert für die Familie.

Prädikat 'Besonders Wertvoll': Die liebevoll ausgestatteten und animierten Kurzfilmgeschichten sind in schönem Tempo erzählt, detailreich und gut entwickelt. Die Reihe ist auch für dreijährige Kinder gut nachvollziehbar, bietet aber auch dem erwachsenen Betrachter eine Augenweide. Erzählt wird spielerisch und mit viel Charme. Die eigens durchkomponierte Filmmusik ist passend zu jeder Szene unterlegt. Der Zauber der Filmepisoden beruht auf einem sozusagen filmisch "reinen Herzen" und einer klaren Filmsprache. Viele schöne, sinnliche Details umgeben die deutlich gezeichneten Figuren mit ihren gut ausgearbeiteten Charakteren.

Die Filmepisoden kommen meist ganz ohne Worte aus, die Lautsprache und die Gestik genügen. Immer wiederkehrende Themen sind Freundschaft und der Natur- und Tierschutz. Auf warmherzig verblüffende Weise sind die aus der früheren Tschechoslowakei stammenden Filme mit dem Maulwurf heute so aktuell wie zur Zeit ihrer ersten Veröffentlichung. Hier ist ein Klassiker des Animationsfilms wiederzuentdecken. Unbedingt empfehlenswert für Jung und Alt.

Regie: Zdenek Miler
Laufzeit: 66 Minuten
FSK: ohne Altersbeschränkung


Voraussichtlich ab 17.11

BFG - Big Friendly Giant

Das kleine Londoner Waisenmädchen Sophie kann nicht schlafen und sieht so mitten in der Nacht einen sieben Meter großen Riesen durch die Straßen streifen. Der nimmt sie kurzerhand mit und entführt sie in seine Höhle im Riesenland. Sophies anfängliche Angst ist unbegründet. Der Riese ist freundlich gesinnt, er ernährt sich vegetarisch, redet lustiges Zeug und verbringt seine Zeit mit dem Sammeln von Träumen, die er dann nachts zu den Menschen bringt. Ein Problem sind seine viel größeren neun Brüder, die nichts lieber essen als Kinder und Jagd auf Sophie und den Guten Riesen machen.

Das neue Fantasy- und Familienabenteuer von Kinogenie Steven Spielberg, der wieder mit seinem bewährten Produzentengespann Kathleen Kennedy und Frank Marshall kooperiert. Die Vorlage "Sophiechen und der Riese" stammt von Roald Dahl, das Drehbuch von Melissa Mathison ("E.T."), die Kamera führte Janusz Kaminski ("Schindlers Liste"), den Soundtrack besorgte John Williams ("Der weiße Hai"). Den Part des "freundlichen Riesen" füllt Mark Rylance ("Bridge of Spies: Der Unterhändler").

USA 2016
Regie: Steven Spielberg
Darsteller: Mark Rylance, Ruby Barnhill, Rebecca Hall
117 Minuten
ohne Altersbeschränkung


Voraussichtlich ab 24.11

Die Brüder Löwenherz

Die Brüder Löwe, Krümel und Jonathan, treffen sich nach ihrem Tod im Phantasieland Nangijala. Dort bewohnen sie mit ihren Freunden das friedliche Kirschtal. Doch es gibt auch noch das Dornrosental, das der Tyrann Tengil mit seinen Ungeheuern erobert hat. Mutig nehmen die Brüder den Kampf mit Tengil und dem Drachen Katla auf.

Schweden, Dänemark 1977
Regi: Olle Hellbom
Darsteller: Staffan Götestam, Lars Söderdahl, Gunn Wallgren
106 Minuten
ab 6 Jahren


Voraussichtlich ab 01.12

Die kleine Hexe

Die kleine Hexe wünscht sich nichts sehnlicher, als eine gute Hexe zu werden und am Tanz zur Walpurgisnacht teil zu nehmen. Sicher, sie bricht schon mal Regeln, etwa indem sie ihre Kunst einsetzt, um Menschen zu helfen oder sie gar vor Kindern vorführt an einem Tag, an dem Zaubern verboten ist. Doch sie lernt fleißig Tausende schwieriger Zaubersprüche. Als sie als Beweis, eine richtige Hexe zu sein, zwei befreundete Kinder in Steine verwandeln soll, geht ihr das zu weit. Zu einer solchen Hexengemeinschaft will sie nicht gehören.

Nach "Krabat" realisiert die Münchner Produktion Claussen+Putz mit "Die kleine Hexe" eine weitere Leinwandadaption eines Klassiker von Kinder- und Jugendbuchautor Otfried Preußler. Als Regisseur engagierte sie ihren "Heidi"-Editor Michael Schaerer und als Schauspielerin der Titelheldin die populäre Karoline Herfurth. Auch für ein jüngeres Publikum konzipiertes, mit Slapstick und lustigen Zaubersprüchen zu allererst auf Komik ausgerichteten Family Entertainment, das mit liebevoller Ausstattung und Kostüm gefällt.

Deutschland 2017
Regie: Michael Schaerer
Darsteller: Karoline Herfurth, Suzanne von Borsody, Momo Beier
103 Minuten
ohne Altersbeschränkung


Voraussichtlich ab 08.12

Hugo Cabret

Anfang der Dreißigerjahre hilft Hugo seinem trunksüchtigen Onkel als Gehilfe dabei, sämtliche Uhren des Pariser Bahnhofs zu warten. Er lebt quasi auf sich allein gestellt in dem labyrinthartigen Gebäude und hält sich mit kleineren Diebereien über Wasser. Dort lernt er auch den schwermütigen Ladenbesitzer Georges Méliès und dessen Patenkind Isabelle kennen. Deren Halskette mit einem herzförmigen Schlüssel kann den antiken Roboter seines verstorbenen Vaters zum Laufen bringen. Und auch Méliès scheint ein Geheimnis mit sich herumzutragen.

Scorsese läuft mit dieser bezaubernden Familienfantasie zu neuer Höchstform auf, was bereits eingangs mit einer atemberaubend langen Kamerafahrt über die Dächer von Paris hinein in die Bahnstation belegt wird. Dies ist lediglich der Auftakt für ein nahezu konstant aufrecht erhaltenes visuelles Feuerwerk, das meisterhaft 3D und CG-Effekte integriert. Tiefsatte Farben sowie ein ausgefeiltes Licht- und Schattenspiel kreieren ein märchenhaftes Ambiente, in dem auch Dante Ferrettis originelles Produktionsdesign besonders gut zur Geltung kommt. Die passend emotionale musikalische Untermalung wird von Howard Shore beigesteuert, der bereits die "Herr der Ringe"-Trilogie mit zeitlosen Klängen versah. Zeitlos ist auch Scorseses Verehrung für die Pioniere des Films. Neben seiner detaillierten Hommage an den hyperkreativen Méliès, die eine Rekreation dessen berühmten Trickfilms "Die Reise zum Mond" und eine Rekonstruktion seines Kinotheaters umfasst, verneigt sich der Oscargewinner direkt oder indirekt vor einer Reihe der Schrittmacher der Filmgeschichte. So zeigt Scorsese einen Ausschnitt aus dem Zug-Film der Lumiere Brüder und die berühmte Uhr-Szene aus "Ausgerechnet Wolkenkratzer" mit Harold Lloyd, die er später nachstellt. Uhren und Getriebe sind ein dominantes Motiv in dieser fantasiereichen Fabel voller Verlust, Sehnsucht und Hoffnung, die darauf hindeuten, dass es für den Protagonisten letztlich darum geht, seinen Platz im Lebensgetriebe zu finden.

USA 2011
Regie: Martin Scorsese
Darsteller: Sir Ben Kingsley, Sacha Baron Cohen, Asa Butterfield
Drehbuch: John Logan
Buchvorlage: Brian Selznick
126 Minuten
ab 6 Jahren


Voraussichtlich ab 15.12

Die Mucklas... und wie sie zu Pettersson und Findus kamen

Die Helden unserer Geschichte Svunja, Tjorben und Smartö werden losgeschickt, um sich auf die Suche nach dem Gelobten Land zu machen. Basierend auf den Figuren von Pettersson und Findus von Sven Nordqvist erzählt der Film die Geschichte der Mucklas und wie sie zu Pettersson und Findus kamen.

Deutschland 2022
Regie: Ali Samadi Ahadi
Darsteller: Uwe Ochsenknecht, André Jung


Voraussichtlich ab 22.12

Harry Potter und der Stein der Weisen

Die zauberhafte Verfilmung von J. K. Rowlings Weltbestseller: An seinem 11. Geburtstag erfährt Harry Potter, dass seine verstorbenen Eltern mächtige Zauberer waren, und auch er selbst magische Kräfte besitzt. Als er von Hogwarts, der Schule für Hexerei und Zauberei, aufgenommen wird, erlebt Harry das Abenteuer seines Lebens. Er lernt Quidditch, das hoch in der Luft gespielt wird und er muss sich einem schwarzen Magier stellen, der ihn vernichten will. Doch vorher ist eine spannende Schachpartie mit lebenden Figuren zu überstehen. Treffen wir uns auf Gleis 9 3/4 zum Start eines außergewöhnlichen Abenteuers!

USA 2001
Regie: Chris Columbus
Darsteller: Daniel Radcliffe, Emma Watson, Rupert Grint
152 Minuten
ab 6 Jahren


Voraussichtlich ab 29.12

Die Eiskönigin - Völlig unverfroren

Animationsversion von Hans Christian Andersens Märchen "Die Schneekönigin".
Die mutige, etwas tollpatschige Königstochter Anna, begibt sich - begleitet von dem kantigen Naturburschen Kristoff und dessen treuem Rentier Sven - auf eine abenteuerliche Reise, um ihre Schwester Elsa zu finden, die mit ihren Zauberkräften das Königreich Arendelle im ewigen Winter gefangen hält. Auf ihrer gefährlichen Mission setzen den beiden nicht nur die Naturelemente zu, sie begegnen auch mystischen Trollen, müssen sich einem Schneemonster stellen und finden im urkomischen Schneemann Olaf einen ebenso treuen wie unverzichtbaren Begleiter.

Inspiriert von Hans Christian Andersens Märchen "Die Schneekönigin" haben Chris Buck und Jennifer Lee das 53. Disney-Animationsabenteuer inszeniert. Die handwerklich ansprechende, in Tempo und Tonalität etwas uneinheitliche 3D-Produktion ist ein Mythen-plündernder Hybrid, gleichermaßen Klassikern wie "Schneewittchen und die sieben Zwerge" als auch Gebrüder-Grimm-Varianten wie "Rapunzel - Neu verföhnt" verpflichtet. Aufwändige CGI-Effekte sorgen für den nötigen optischen Reiz, als Motor dienen zahlreiche von Tony-Gewinner Robert Lopez und Kristen Anderson-Lopez komponierte Ohrwürmer.

Land/Jahr: USA 2013
Regie:Chris Buck, Jennifer Lee
103 Minuten
o.A.


Voraussichtlich ab 05.01

Minions - Auf der Suche nach dem Mini-Boss

Die kleinen gelben Minions kehren zurück auf die Leinwand. Endlich wird geklärt wie Gru und die Minions zusammengefunden haben und wie er zum Superbösewicht wurde. Ziemlich funky spielt der Film in den 70er Jahren und beweist einmal mehr, dass die Minions längst Kult geworden sind. Unterhaltung und unendlicher Spaß für die ganze Familie!

USA 2021
Regie: Kyle Balda, Brad Ableson, Jonathan del Val
88 Minuten
ab 6 Jahren


Voraussichtlich ab 12.01

Pumuckl und sein Zirkusabenteuer

Pumuckl ist nach Hause zurück gekehrt! Und wie es die Art des quirligen kleinen Kobolds ist, bringt er gleich wieder das Leben der Menschen durcheinander! Diesmal ist es der rechtschaffene Ferdinand Eder (Hans Clarin), dem Pumuckl seine Streiche spielt. Und es dauert nicht lange, bis der Pumuckl vor einem neuen, aufregenden Abenteuer steht. Zwei seltsame Zirkuszauberkünstler (Sunnyi Melles, Nikolaus Paryla) entführen den pfiffigen Kobold, um ihre Nummer mit seiner "echten" Zauberei zu einer Sensation zu machen. Kein feiner Zug von den ehrgeizigen Artisten – aber Pumuckl ist im Zirkus in seinem Element: Artisten, Illusionisten, Tiere… und jede Menge Gelegenheit, das Zirkusleben auf den Kopf zu stellen!

Regie: Peter Weissflog
Darsteller: Hans Clarin, Christine Neubauer, Sunnyi Melles
Deutschland 2002
91 Minuten
FSK: ohne Altersbeschränkung


Voraussichtlich ab 16.01

Heidi in den Bergen

Die fünfjährige Heidi ist ein Waisenkind und lebt bei ihrer Tante Dete. Eines Tages muss Dete nach Frankfurt ziehen, um dort zu arbeiten. Deshalb bringt sie Heidi zu ihrem Großvater, der von den Leuten in den Bergen auch "Alm-Öhi" genannt wird und ganz allein in einer Hütte in den Schweizer Alpen lebt. Alle haben Mitleid mit Heidi, denn die Leute im Dorf sagen nichts Gutes für die aufgeweckte Enkelin. Nach anfänglichen Schwierigkeiten gefällt es Heidi sehr gut bei ihrem Großvater. Und in Peter, einem Hirtenjungen, findet sie einen Freund, den sie oft begleitet, wenn er seine Geißlein auf die grüne Alm führt. Jeder Tag in den Bergen bringt neue Überraschungen...

Japan 1974-1975
Regie: Isao Takahata
90 Minuten
ohne Altersbeschränkung


Voraussichtlich ab 19.01

Willi und die Wunderkröte

Jedes Kind kennt Willi Weitzel, Reporter, Moderator, Welterforscher und Abenteurer. Seit 2001 moderierte er die Wissens-Sendung "Willi wills wissen" für den Bayerischen Rundfunk und KiKA, für die er in der ganzen Welt unterwegs war und unter anderem mit dem Bayerischen Fernsehpreis und dem Adolf Grimme-Preis ausgezeichnet wurde. 2009 folgte sein erster Kinofilm WILLI UND DIE WUNDER DIESER WELT, der rund 450.000 Besucher begeisterte, sowie weitere TV-Sendungen und Bühnenshows, die seit Jahren ein Dauerbrenner sind.

Willi hat schon viele Reisen unternommen, aber wohl kaum eine mit einem so schillernden Ziel: Er will eintauchen in die vielgestaltige, farbige und erstaunliche Welt der Amphibien, eine Welt, in der es Frösche gibt, die knallbunt oder durchsichtig sind, solche, die fliegen können, ihren Artgenossen Winkzeichen geben, ihre Jungen im Maul großziehen, oder selbst die Sonnencreme produzieren, mit der sie sich dann einreiben.

Deutschland 2021
Regie: Markus Dietrich
Darsteller: Willi Weitzel, Ellis Drews
90Minuten
ohne Altersbeschränkung


Voraussichtlich ab 26.01

Die Schule der magischen Tiere 2

Theaterspaß an der Schule der Magischen Tiere: Die Schüler wollen zum Schuljubiläum ein Musical aufführen. Enden die Proben im Chaos oder zieht die Klasse an einem Strang? Und: Was hat es mit den seltsamen Löchern auf dem Schulgelände auf sich? Mit Hilfe der magischen Tiere lernen die Kinder, worauf es ankommt: Teamwork.

Deutschland 2022
Regie: Sven Unterwaldt
Darsteller: Lilith Julie Johna, Loris Sichrovsky, Emilia Maier


Voraussichtlich ab 02.02

Tagebuch einer Biene

In TAGEBUCH EINER BIENE folgen wir der abenteuerlichen Reise einer einzigen Biene von ihrer Geburt (bzw. dem Schlupf) bis hin zur Gründung eines neuen Bienenvolks. Drei Jahre Dreharbeiten mit der neuesten Makrokameratechnik und eine spezielle Nachbearbeitung ermöglichen eine einmalige Bildsprache, die ganz neue Einblicke in die Welt der Bienen erlaubt - ohne dabei unwissenschaftlich zu werden. Erzählt wird diese Geschichte von Anna Thalbach als "Winterbiene" und ihrer Tochter Nellie, die den Part der "Sommerbiene" übernimmt. Willkommen im großen Drama der kleinen Blütenstaubsammler!

Dokumentarfilm
Deutschland, Kanada 2020
Regie: Dennis Wells
92 Minuten
ohne Altersbeschränkung


Voraussichtlich ab 09.02

Michel in der Suppenschüssel

Michel, der lebhafte Blondschopf, erfindet mehr Streiche als das Jahr Tage hat. Er versetzt die Bewohner von Lönneberga einschließlich seiner Eltern immer wieder in neue Schrecken. Wie zum Beispiel die Anekdote mit der Suppenschüssel. Michel will eigentlich nur den Rest der Fleischsuppe ausschlürfen, und schon sitzt der Kopf fest in der Schüssel...

Regie: Olle Hellbom
Laufzeit 95 Minuten
FSK: ohne Altersfreigabe


Voraussichtlich ab 16.02

Heidi in den Bergen

Die fünfjährige Heidi ist ein Waisenkind und lebt bei ihrer Tante Dete. Eines Tages muss Dete nach Frankfurt ziehen, um dort zu arbeiten. Deshalb bringt sie Heidi zu ihrem Großvater, der von den Leuten in den Bergen auch "Alm-Öhi" genannt wird und ganz allein in einer Hütte in den Schweizer Alpen lebt. Alle haben Mitleid mit Heidi, denn die Leute im Dorf sagen nichts Gutes für die aufgeweckte Enkelin. Nach anfänglichen Schwierigkeiten gefällt es Heidi sehr gut bei ihrem Großvater. Und in Peter, einem Hirtenjungen, findet sie einen Freund, den sie oft begleitet, wenn er seine Geißlein auf die grüne Alm führt. Jeder Tag in den Bergen bringt neue Überraschungen...

Japan 1974-1975
Regie: Isao Takahata
90 Minuten
ohne Altersbeschränkung


Voraussichtlich ab 23.02

Die Biene Maja - Das geheime Königreich

Endlich Frühling! Maja erwacht als Erste aus dem Winterschlaf und ist voller Tatendrang. Doch was tun, wenn der gesamte Bienenstock noch tief und fest schläft? Zum Glück lässt das große Abenteuer nicht lange auf sich warten: Eine verletzte Ameise vertraut ihr und Willi eine rätselhafte goldene Kugel an. Sie sollen sie zu einer weit entfernten Ameisenkolonie bringen, deren Überleben von der geheimnisvollen Fracht abhängt. Schon bald entpuppt sich die Kugel als Ei und eine kleine Ameisenprinzessin schlüpft heraus. Eine große Aufgabe für die Freunde! Um die verlorene Prinzessin zu ihrem Ameisenvolk zu bringen, müssen sie so einige Hindernisse überwinden. Und während Willi sich um das Baby kümmert und dabei eine ganz neue Seite an sich entdeckt, lernt Maja, dass Vertrauen nichts Selbstverständliches ist…

Deutschland, Australien 2020
Regie: Alex Stadermann, Noel Cleary
88 Minuten
ohne Altersbeschränkung


Voraussichtlich ab 02.03

Der Räuber Hotzenplotz

Die Kaffeemühle der geliebten Großmutter (Hedi Kriegeskotte) wurde gestohlen! Kasperl und sein Freund Seppel machen sich umgehend auf, um den gerissenen Räuber Hotzenplotz (Nicholas Ofczarek) zu fangen. Unglücklicherweise geraten sie dabei in die Hände des Räubers sowie des bösen Zauberers Petrosilius Zwackelmann (August Diehl), bei dem sie die wunderschöne Fee Amaryllis (Luna Wedler) entdecken, die es nun ebenfalls zu befreien gilt. Der ermittelnde Polizist Dimpfelmoser (Olli Dittrich) sowie die Hellseherin Schlotterbeck (Christiane Paul) mit ihrem zum Krokodil mutierten Dackel Wasti sorgen für weiteres Durcheinander. Werden es die beiden Freunde schaffen, dem Räuber Hotzenplotz das Handwerk zu legen?

Deutschland 2022
Regie: Michael Krummenacher
Darsteller: Nicholas Ofczarek, Hans Marquardt, Benedikt Jenke


Voraussichtlich ab 09.03

Lotta zieht um

Lotta ist wütend und zerschneidet ihren kratzigen Pullover und beschließt außerdem, auszuziehen. Sie zieht in Tante Bergs Dachboden und macht es sich dort gemütlich. Beim Zahnarzt will sie ihren Mund nicht öffnen und an Weihnachten und Ostern rettet sie die Familie vor einem trübseligen Fest.

Schweden 1993
Regie: Johanna Hald
Darsteller: Grete Havnesköld, Beatrice Järas, Claes Malmberg
80 Minuten
ohne Altersbeschränkung


Voraussichtlich ab 16.03

Immenhof - Das große Versprechen

Turbulente Zeiten auf dem Immenhof! Während Charly die Kunstakademie besucht, kümmern sich Lou und Emmie um den Hof. Unterstützung bekommen sie dabei von ihrer Cousine Josy, einer flippigen Großstadtpflanze, die keinerlei Ahnung von Pferden hat. Schlimmer noch: Josy kann ein Pferd nicht von einem Zebra unterscheiden. Die erste Herausforderung stellt sich, als Mallinckroth seinen Champion Cagliostro, der von Unbekannten vergiftet wurde, auf dem Immenhof verstecken möchte. Josy ist fassungslos. Auf welchem Gangster Hotspot ist sie da nur gelandet? Entgegen Josys Einwilligung und unter strengster Geheimhaltung wird der sonst so besinnliche Immenhof zum Hochsicherheitstrakt umgebaut. Doch Lou und Josy sind nicht die Einzigen, die ein Geheimnis hüten. Auch Emmie und ihre Freundin Susi stehen unter Druck, nachdem sie ihrer Nachbarin, die ebenfalls einem Giftanschlag zum Opfer gefallen ist, versprochen haben, sich um deren 22 Isländerpferde zu kümmern. Doch wie schmuggelt man heimlich 22 Isis auf einen Hof, der zwischenzeitlich mit zahlreichen Hightech-Überwachungskameras und Alarmanlagen ausgestattet ist. Lou, die von all dem nichts ahnt, wird mit einem neuen Problem konfrontiert. Nachdem sie eine Stiefelspitze vor Cagliostros Box gefunden hat, ist ihr klar, dass der Hengst auf dem Immenhof auch nicht mehr sicher ist. Um Cagliostro vor einem erneuten Giftanschlag, vor allem aber vor dem Ehrgeiz seines Besitzers Mallinckroth zu schützen, der seinen Hengst trotz Vergiftung für das letzte Derby des Triples antreten lassen will, bleibt Lou nichts anderes übrig, als die Flucht zu ergreifen. Mit dem Versprechen, dass ihr Schützling nie wieder ein Rennen laufen muss, begeben sich Lou und Cagliostro auf eine Reise voller Abenteuer und Überraschungen. Doch wo versteckt man ein 18 Millionen Euro Pferd? Und welche Rolle spielt am Ende ihr Freund aus Kindheitstagen - der gutaussehende Cal?

Deutschland 2021
Regie: Sharon von Wietersheim
Darsteller: Leia Holtwick, Ella Päffgen, Caro Cult
102 Minuten
ohne Altersbeschränkung