<<< Zurück zur Übersicht
Do, 23.09. - Independent Days | 21. Internationale Filmfestspiele Karlsruhe

Qazi

Qazi, ein junger Pakistani, ist durch wirtschaftliche und familiäre Umstände gezwungen, sein Glück in Europa zu suchen. Er landet als Flüchtling in Deutschland, wo er Touristen in einer Fahrradrikscha durch die Stadt fährt und Blumen verkauft. Das Glück ist jedoch nicht auf seiner Seite: Qazis Asylantrag wird abgelehnt und seine Familie braucht Geld für die Nierenoperation seiner Mutter.



In seiner Verzweiflung leiht er sich 15.000 € von Ray, einem Gangster mit zwielichtigen Geschäften. Ray verlangt von Qazi, dass der als männlicher Prostituierter in seinem Begleitservice arbeitet. Als praktizierender Muslim sieht er sich plötzlich mit einer fremden Gesellschaft und deren kulturellen Werten konfrontiert. Qazi hat ein schlechtes Gewissen und durchläuft eine Metamorphose. Indem er sich prostituiert, glaubt er, seiner Mutter zu helfen und schließlich nach Pakistan zurückkehren zu können. Doch das Schicksal hat andere Pläne.



Qazi, a young Pakistani, is forced by economic and family circumstances to seek his fortune in Europe. He ends up as a refugee in Germany, where he drives tourists around the city in a bicycle rickshaw and sells flowers. Luck is not on his side, however: Qazis asylum application is rejected and his family needs money for his mothers kidney operation.



In desperation, he borrows € 15,000 from Ray, a gangster with shady dealings. Ray demands that Qazi work as a male prostitute in his escort service. As a practising Muslim, he suddenly finds himself confronted with a foreign society and its cultural values. Qazi has a guilty conscience and goes through a metamorphosis. By prostituting himself, he believes he can help his mother and eventually return to Pakistan. But fate has other plans.



Pakistan 2021 | Länge: 81 Minuten

Sprache: English, Deutsch/Urdu mit dt. UT

Regie: Anil Fastenau, Jakob Gehrmann

Darsteller: Nargis Yaqoob, Kleber Valim, Raymond Toh

DEUTSCHLANDPREMIERE